1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Kunst & Justiz

Logo »Kunst & Justiz«

Logo »Kunst & Justiz«
(© Konrad Gatz)

Dienstgebäude der Gerichte und Staatsanwaltschaften in Sachsen sind meist in der zweiten Hälfte des 19. oder zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtet worden. Sie spiegeln oftmals in Zuschnitt und Gestaltung das damalige Selbstverständnis der Justiz wider: breite, hohe Flure, riesige Säle und große Zimmer. Nach der friedlichen Revolution gelang es, viele Justizgebäude in Sachsen wieder ihrer früheren Bestimmung zuzuführen und zu restaurieren.

Um eine nach außen und innen offene Justiz zu zeigen, rief das Sächsische Staatsministerium der Justiz 1992 das Projekt »Kunst & Justiz« ins Leben. Die sächsische Justiz stellt mit diesem Projekt die ca. 100 Justizbauten und deren künstlerische Ausgestaltung vor. Dauerleihgaben des Kunstfonds des Freistaats Sachsen sind bei Gerichten und Staatsanwaltschaften zu sehen, Ausstellungen, Lesungen und Konzerte werden dort veranstaltet. Künstlern wird Gelegenheit gegeben, ihre Gedanken und Werke vorzustellen; Besucher und Mitarbeiter der Justiz können mit ihnen hierüber ins Gespräch kommen.

Wechselnde Ausstellungen in zahlreichen Justizgebäuden zeigen Plastiken und Bilder vornehmlich sächsischer Künstler von Rang: von Clara Mosch bis Sandor Dóro, von Gerda Lepke bis Richard Mansfeld, von Leo Lessig bis Siegfried Otto-Hüttengrund, von Inge Thiess-Böttner bis Michael Hofmann, von Stefan Nestler bis Gerd Buschendorf - um nur einige Namen anzuführen.

Liederabende und Kammerkonzerte sprechen die Besucher ebenso an wie ein japanischer, vietnamesischer oder portugiesischer Abend im großen Schwurgerichtssaal des Landgerichts Leipzig mit Vorträgen zur Rechtswirklichkeit in diesen Ländern und einer Vorstellung ihrer Bilder. Im Ständehaus zeigt das Oberlandesgericht Dresden regelmäßig hochkarätige Ausstellungen mit teils internationaler Beteiligung. Beim Landgericht Zwickau reihen sich Lesungen an Konzerte, Ausstellungen an Gesprächsabende. Staatsanwaltschaften in Leipzig und Görlitz zeigen namhafte Künstler aus aller Welt, in Bautzen wechseln sich beim Landgericht und beim Oberverwaltungsgericht hochrangige Ausstellungen ab. Galerien, Künstler und Kunstvereine erhalten die Gelegenheit, sich auch in solcher Umgebung zu präsentieren.

Der gute Besuch der Veranstaltungen und die lange Liste neuer Vorhaben belegen das erfolgreiche Bemühen, Kunst und Justiz miteinander zu verbinden

»Kunst & Justiz« - Projekt des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Europa

PrLG Graf Friedrich-Leopold zu Stolberg Stolberg

Marginalspalte

Kontakt

Sächsisches Staatsministerium der Justiz

  • SymbolBesucheradresse:
    Hospitalstraße 7
    01097 Dresden
  • SymbolE-Mail
    © Justiz in Sachsen