1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Eingang zum Gebäude ...
Inhalt

Justizvollzugsanstalt Dresden

Theaterprojekt "Nachrichten aus der Tiefe"

Theaterprojekt "Nachrichten aus der Tiefe"

Theaterprojekt "Nachrichten aus der Tiefe"
(© JVA Dresden)

Öffentliche Theateraufführungen in sächsischen Justizvollzugsanstalten sind selten, aber nicht exotisch. Das Theaterspielen mit Gefangenen wird als therapeutischer Prozess gezielt in der Behandlung eingesetzt.

Theater ist ein Mannschaftssport – er fördert die Teamfähigkeit. Die Gefangenen lernen, Verantwortung für ein gemeinsames Ziel zu übernehmen und können sich im Rahmen der Gruppe sozial kompetent erleben.

In der Justizvollzugsanstalt Dresden ist ein Stück mit dem Titel "Nachrichten aus der Tiefe" entstanden. Seit Januar 2014 haben insgesamt 18 Gefangene gemeinsam mit Künstlern in verschiedenen Bereichen wie Kreatives Schreiben, Gesang und Tanz, Schauspiel und Objektgestaltung gearbeitet. In diesem Prozess haben die Gefangenen biografische Aspekte gestalterisch umgesetzt. Die Lebensgeschichte des Protagonisten setzt sich aus den Erzählungen der Teilnehmer des Projekts zusammen.

Sie sind herzlich eingeladen, sich das Stück anzuschauen.

Die öffentlichen Aufführungen finden an den folgenden Terminen jeweils um 18 Uhr in der Justizvollzugsanstalt Dresden statt:

• Premiere: Sonnabend, 14. März 2015
• Sonntag, 15. März 2015
• Freitag, 20. März 2015
• Sonnabend, 21. März 2015

Anmeldung unter Angabe von Vor- und Zuname sowie Personalausweisnummer bitte bis zum 10. März 2015 an: theater@jvadd.justiz.sachsen.de

Ergebnisse der Umfrage Angehöriger von Inhaftierten in Sachsen

Von Oktober 2013 bis Januar 2014 führten Studenten der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit Dresden in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgruppe "Familienorientierter Vollzug" eine Befragung der Angehörigen in allen 10 Justizvollzugsanstalten des Freistaates Sachsen durch. Ziel dabei war es, die Situation Angehöriger infolge der Inhaftierung einer nahestehenden Person genauer in den Blick zu nehmen
 »weiterlesen«

Angehörigenbeauftragte/r

Angehörige sind eine unverzichtbare Unterstützung für die Gefangenen während der Haftzeit und auch wichtige Ansprechpartner für die Bediensteten der Justizvollzugsanstalt. Darüber hinaus ist uns bewusst, dass durch die Inhaftierung eines Familienmitgliedes, bei den Angehörigen eine neue, manchmal sehr unerwartete und vor allem schwierige Lebenssituation entsteht. In dem Anliegen, nicht nur die Gefangenen, sondern auch die Lebenspartnerinnen, Kinder, Eltern und sonstige Verwandte zu unterstützen und mit ihren Fragen, Wünschen, Sorgen und Problemen nicht allein zu lassen, gibt es in der Justizvollzugsanstalt Dresden zwei Angehörigenbeauftragte… »weiterlesen«

Marginalspalte

behördenübergreifende Suche in

© Justizvollzugsanstalt Dresden