1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Informationen zum Coronavirus

Die Leitung des ABZ und das Dienstaufsicht führende Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Europa, Demokratie und Gleichstellung stehen in regelmäßiger Abstimmung mit den zuständigen Gesundheitsbehörden zu den für das ABZ jeweils erforderlichen Maßnahmen. Die Lage wird vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) regelmäßig beobachtet und bewertet.

Das SMS steht dazu im Austausch mit dem Robert-Koch-Institut, dem Bundesgesundheitsministerium und den anderen Ländern. Falls es zu einer weiteren Verbreitung des Coronavirus und einer Häufung von Erkrankungen auch im Freistaat Sachsen kommt, werden von den entsprechenden Gremien des Gesundheitsministeriums die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Krankheit und zum Schutz der Bevölkerung angewiesen und koordiniert.

Mit einfachen Maßnahmen können auch Sie helfen, sich selbst und andere vor Ansteckungen zu schützen, Krankheitszeichen zu erkennen und Hilfe zu finden:

Das Robert Koch-Institut empfiehlt Menschen, die an akuten respiratorischen Erkrankungen leiden, generell lieber zuhause zu bleiben – vor allem um sich selbst zu schonen, aber auch, um andere vor Ansteckung zu schützen.

Zur Einschätzung der aktuellen Lage wird empfohlen, sich regelmäßig selbständig über die Websites der zuständigen Gesundheitsbehörden zu informieren. Das Robert-Koch-Institut hat eine eigene Seite zum Coronavirus (2019-nCoV) eingerichtet. Auch das Bundesgesundheitsministerium, das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) haben jeweils eine Informationsseite eingerichtet.

Die nachstehenden Links führen Sie zu diesen Seiten:

Informationsseite des Robert-Koch-Instituts:

Aktuelle Informationen des Bundesgesundheitsministeriums

Informationsseite der Sächsischen Staatsregierung

Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Unter folgenden Hotlines können Sie sich zusätzlich telefonisch informieren oder Hilfe erhalten:

Wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt oder wählen Sie die 116 117 – die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes –, wenn Sie die Sorge haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben.

Hier finden Sie eine weitere Auswahl von Hotlines, die bundesweit zum Thema Coronavirus informieren:

Unabhängige Patientenberatung Deutschland – 0800 011 77 22

Einheitliche Behördenrufnummer – 115

Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon) – 030 346 465 100

Zentrale Corona-Hotline der Sächsischen Staatsregierung (Montag bis Freitag - 9 Uhr bis 16 Uhr) – 0800 100 0214

Gesundheitsamt des Landkreises Mittelsachsen (Corona-Hotline) – 03731 799 6249

 

Anfragen zum ABZ Bobritzsch können derzeit nur per Email bearbeitet werden.

Bitte richten Sie diese an das Funktionspostfach lehrgangsorganisation@abzb.justiz.sachsen.de.

Es wird gebeten, von telefonischen Anfragen abzusehen.


Die Leiterin