1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Historisches

Das ursprüngliche königliche Regal der Gerichtsbarkeit wurde im Vogtland ehemals den Heinrichingern als Reichsvögten übertragen, die sie ihrerseits als Entgelt für Dienst an den lehenspflichtigen Adel weiterverliehen. Dinglich war dieses mit dem Besitz eines Rittergutes verbunden.
Im Auerbacher Gerichtsbezirk waren es 6 Rittergüter, denen die Gerichtsbarkeit zustand, von denen sich schließlich vier zu den "Hochadeligen Planitzschen Vereinigten Gericht zu Auerbach" zusammenschlossen. Sein Sitz war in Auerbach am Altmarkt im Gebäude am Kirchplatz1, in dem sich heute die Gaststätte "Zum Kerkermeister" befindet. Der Gerichtsstand der Bürger befand sich im Rathaus am  Altmarkt.

Amtsgericht Auerbach, früher

Amtsgericht Auerbach, früher
(© AG Auerbach)

1842 übernahm der Staat die Gerichtsbarkeit der vier Auerbacher Rittergüter. Bis 1927 war das Amtsgericht im Gebäude Altmarkt 9 in Auerbach untergebracht. Die Zunahme der gerichtlichen Tätigkeit durch die wirtschaftliche Entwicklung erforderte den Neubau des heutigen Gebäudes mit dem Gefangenenhaus im Anbau in der Parkstraße.
Von der früher markanten Birkenallee in der Parkstraße sind heute nur noch Reste vorhanden.

Birkenallee vor dem Amtsgericht Auerbach

Birkenallee vor dem Amtsgericht Auerbach
(© AG Auerbach)

Im Zuge von Umbaumaßnahmen wurden 2001 Teile des Amtsgerichts in das alte Arbeitsamt in der Göltzschtalstraße ausgelagert. Nach Abschluss der Arbeiten sind Anfang 2003 alle Abteilungen in die historischen Gebäude in der Parkstraße zurückgekehrt.


Auf den nachfolgenden Bildern ist der Stand der Umbauarbeiten im Oktober 2001 und der jetzige Stand nach dem Umbau dokumentiert.

Flur vor dem großen Sitzungssaal während des Umbaus

Flur vor dem großen Sitzungssaal während des Umbaus
(© AG Auerbach)

Flur dem großen Sitzungssaal nach dem Umbau

Flur dem großen Sitzungssaal nach dem Umbau
(© AG Auerbach)

Im Gebäude wurden teilweise die Zwischenwände entfernt, um größere Räume zu schaffen.

Umbauarbeiten vor dem Sitzungssaal

Umbauarbeiten vor dem Sitzungssaal
(© AG Auerbach)

Sitzungssaal 300 nach dem Umbau

Sitzungssaal 300 nach dem Umbau
(© AG Auerbach)

Auch an den Außenwänden fanden Arbeiten zur Feuchtigkeitsabdichtung statt.

Arbeiten zur Feuchtigkeitsabdichtung

Arbeiten zur Feuchtigkeitsabdichtung
(© AG Auerbach)

Bei den Umbau- und Sanierungsarbeiten wurden denkmalschützerische Aspekte berücksichtigt. So wurde z.B. die Decke im Eingangsbereich an der Information erhalten.

Decke im Eingangsbereich

Decke im Eingangsbereich
(© AG Auerbach)

Marginalspalte

Hinweis

Die auf unserer Internetseite befindlichen Formulare wurden mit Adobe® Reader® getestet.

© Amtsgericht Auerbach