1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Historisches


Am 13. Juli 1855 wurde das Königliche Gericht  zu Marienberg feierlich eröffnet. Ihm wurde die Gerichtsbarkeit über die  Stadt Marienberg und über einige angrenzende Ortschaften übertragen.

Nach der Verordnung über die Bildung der Gerichtsbezirke des Landes vom 2. September 1856 führte es die Bezeichnung „Gerichtsamt Marienberg“. Mit dem Inkrafttreten des Gerichtsverfassungsgesetzes am 1. Oktober 1879 führte das Gerichtsamt die Bezeichnung „Amtsgericht“.
Der Amtsgerichtsbezirk  Marienberg umfasste am 01. Oktober 1899  113,35 Quadratkilometer mit 14623 Einwohnern.
Die Rechtspflege wurde über 60 Jahre in  Geschäftsräumen des Rathauses Marienberg ausgeübt.

Mit der Zunahme der Bevölkerung mehrten sich auch die Dienstgeschäfte des Amtsgerichtes. Die Räume im Rathaus ließen sich nicht erweitern. Im Staatshaushaltsplan  für 1914-1915 wurden daher die Mittel für den Neubau eines Gerichtsgebäudes mit Gefangenenhaus bewilligt. Im Sommer 1914 begann der Bau des neuen Gerichtsgebäudes, der 1916 vollendet werden konnte. Am 01. Juli 1917 siedelte das Amtsgericht in das an der Zschopauer Straße gelegene neue Gerichtsgebäude über, wo es sich heute noch befindet.

Eine umfangreiche Rekonstruktion und Sanierung des denkmalgeschützten Amtsgerichtsgebäudes in Marienberg mit einer Investitionshöhe von insgesamt 6,4 Millionen DM  begann im August 1997 und wurde im August 1999 abgeschlossen.

Im Rahmen des im Januar 2012 vom, Landtag verabschiedeten Standortegesetz, das die umfassende Neustrukturierung der sächsischen Staatsverwaltung zum Inhalt hatte, wurde auch die Zusammenlegung der Amtsgericht Marienberg und Annaberg am Standort Marienberg beschlossen. Etwa 5,3 Millionen Euro investierte der Freistaat Sachsen in den Erweiterungsbau mit mehr als 1000 qm Nutzfläche für die Unterbringung von 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, darunter jene, die bislang im ehemaligen Amtsgericht in Annaberg gearbeitet haben. Die Baumaßnahmen begannen im August 2014. Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland übergab am 18.08.2016 nach zweijähriger Bauzeit den Erweiterungsneubau am Amtsgericht Marienberg an den Justizminister Sebastian Gemkow.

Mit der anspruchsvollen Erweiterung des Amtsgerichts Marienberg wurden moderne und effiziente Arbeitsbedingungen für die Justizverwaltung geschaffen.