1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2016

    14.11.2016 - Medieninformation vom 14.11.2016

    Freiheitsstrafen wegen Landfriedensbruch u.a. in Heidenau

    Am heutigen Tag wurden durch das Jugendschöffengericht des Amtsgericht Pirna drei Angeklagte wegen ihrer Beteiligung bei den Ausschreitungen vor der Asylunterkunft Heidenau am 21. und 22.08.2015 zu Freiheits- und Jugendstrafen verurteilt.

    Mit Anklageschrift der Generalstaatsanwaltschaft Dresden vom 18.03.2016 waren die zur Tatzeit 20 bis 32 Jahre alten Angeklagten unter anderem beschuldigt worden, Steine, Flaschen, Böller und eine Baustellenabsperrung in Richtung der dort eingesetzten Polizeibeamten geworfen zu haben.

    Die Staatsanwaltschaft hatte deshalb Anklage wegen schweren Landfriedensbruchs, versuchter gefährlicher Körperverletzung und vorsätzlichem unerlaubten Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen erhoben.

    Das Gericht folgte mit seinem Schuldspruch den Anträgen der Staatsanwaltschaft. Abweichend zur Anklageschrift stellte es lediglich fest, dass die Baustellenabsperrung von anderen Tatbeteiligten geworfen wurde.

    Gegen den 20 Jahre alten Angeklagten erkannte das Gericht auf eine Jugendstrafe von 1 Jahr und 2 Monaten, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde. Der Verurteilte wurde beauflagt, während der dreijährigen Bewährungszeit insgesamt 1800 EUR an eine gemeinnützige Einrichtung zu zahlen.

    Gegen die beiden erwachsenen Angeklagten verhängte das Gericht Freiheitsstrafen von 1 Jahr und 8 bzw. 2 Jahren und 2 Monaten. Die Vollstreckung dieser Strafen setzte das Gericht nicht zur Bewährung aus, da es aufgrund der Schwere der Straftaten und zur Verteidigung der Rechtsordnung die Verhängung von unbedingten Freiheitsstrafen für notwendig erachtet hat.

    Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

     

    Marginalspalte

    Hinweis

    technische Voraussetzungen:   
    Internet Explorer ab 5.0 
    optimale Bildschirmauflösung:
            1024 x 768 Pixel 
    Acrobat®Reader ab 5.0

    © Amtsgericht Pirna