1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aufgaben, Zuständigkeit

Das Amtsgericht Riesa ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Nähere Informationen zu den Aufgaben der ordentlichen Gerichtsbarkeit erhalten Sie unter dem Link:


Die Aufgaben eines Amtsgerichts sind näher beschrieben unter dem folgenden Link:

Sofern für die Zuständigkeit des Gerichts die örtlichen Beziehungen der beteiligten Personen (z.B. Wohnsitz, ständiger Aufenthaltsort) oder des Streitgegenstandes (z.B. Ort des Grundstücks) bedeutsam sind, ist der Gerichtsbezirk maßgebend.

Der Gerichtsbezirk des Amtsgerichts Riesa umfasst neben der Stadt Riesa die Große Kreisstadt Großenhain, die Städte Gröditz und Strehla, die Gemeinden Ebersbach, Glaubitz, Hirschstein, Lampertswalde, Nauwalde, Nünchritz, Priestewitz, Röderaue, Schönfeld, Stauchitz, Tauscha, Thiendorf, Weißig am Raschütz, Wülknitz und Zeithain.

Aufgrund der Konzentrationen von Zuständigkeiten besteht für folgende Verfahren eine andere örtliche Zuständigkeit:

Verfahren örtliche Zuständigkeit
Mahnverfahren Zentrales Mahngericht beim Amtsgericht Aschersleben mit Sitz in Staßfurt
Insolvenzverfahren Amtsgericht Dresden
Führung der Güterrechts-, Handels-, Genossenschafts-, Vereins- und Partnerschaftsregister Amtsgericht Dresden

Zwangsversteigerungs-
und Zwangsverwaltungsverfahren

Amtsgericht Dresden

Örtliche Zuständigkeit

Im Justizportal des Bundes und der Länder wird ein bundesweites Orts- und Gerichtsverzeichnis geführt. Dieses ermöglicht die Suche nach dem örtlich zuständigen Gericht.

Der Zuständigkeitsbereich des Amtsgerichts Riesa ist im Verwaltungsatlas Sachsen dargestellt.