Justiz in Sachsen - Voraussetzungen für die Einstellung
  1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Voraussetzungen für die Einstellung

In den Vorbereitungsdienst für die Laufbahn der zweiten Einstiegsebene der Laufbahngruppe 1 im Freistaat Sachsen kann eingestellt werden, wer:

  • am Einstellungstag mindestens das 18., aber noch nicht das 35. Lebensjahr vollendet hat,
  • über einen anerkannten Realschulabschluss oder
  • einen anerkannten Hauptschulabschluss und ein Berufsabschlusszeugnis oder
  • einen als gleich- oder höherwertigen anerkannten Schulabschluss verfügt,
  • die persönlichen Voraussetzungen für die Berufung in ein Beamtenverhältnis (§ 4 Beamtengesetz für den Freistaat Sachsen u.a.) erfüllt und
  • erfolgreich am Auswahlverfahren teilgenommen hat.

Die Höchstaltersgrenze gilt nicht für die Inhaber eines Eingliederungs- oder Zulassungsscheins gemäß § 9 des Soldatenversorgungsgesetzes und in den Fällen des § 7 Abs. 6 des Soldatenversorgungsgesetzes.

Bei Bewerbern, die wegen der Betreuung mindestens eines mit ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebenden Kindes unter 18 Jahren und einer familienbedingten Beurlaubung oder wegen der Pflege eines nach ärztlichem Gutachten pflegebedürftigen nahen Angehörigen von einer Bewerbung vor Erreichen der Höchstaltersgrenze abgesehen haben, beträgt das Höchstalter 38 Jahre.