OLG Dresden / 21. ZivilS
Beschluss
21 UF 581/11
12.10.2011
Leitsatz

Wird eines von zwei leiblichen minderjährigen Geschwistern adoptiert, erlischt nach § 1755 Abs. 1 Satz 1 BGB das wechselseitige Umgangsrecht gemäß § 1685 Abs. 1 BGB. Ein Umgangsrecht des nicht adoptierten Geschwisters ergibt sich weder aus einer analogen Anwendung von § 1685 Abs. 2 BGB noch aus der möglichen Gefährdung des Wohls des nicht adoptierten Geschwisters gemäß § 1666 Abs. 4 BGB. Davon unberührt bleibt die Prüfung, ob das Kindeswohl des adoptierten Geschwisters durch den ausbleibenden Umgang gefährdet wird (§ 1666 Abs. 1 BGB).
Schlagwörter: Umgang; Adoption; Geschwister
Rechtsvorschriften: BGB § 1685 Abs. 1 und 2; BGB § 1755 Abs. 1; BGB § 1666 Abs. 1 und 4
Verweise / Links: Volltext im PDF (hier klicken)!