OLG Dresden/ 3.StrafS
Urteil
3 Ss 375/06
12.02.2008
Leitsatz

Die Verbindung mehrerer – jeweils strafrechtlich relevanter – Kennzeichen (hier: Runen) zu einem neuen einheitlichen (Phantasie-) Zeichen (hier: früheres Thor-Steinar-Logo) erfüllt den Straftatbestand des § 86a StGB nicht, wenn keines der verbotenen Kennzeichen besonders hervorsticht oder dominiert, sondern sie ihre Eigenständigkeit im Gesamtbild verlieren.
Schlagwörter: Thor-Steinar; Tyr-Rune; Gibor-Rune; Wolfsangel
Rechtsvorschriften: StGB § 86a
Verweise / Links: Volltext im PDF-Format (hier klicken!)