1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Geschichte

Entstehung des Rufs der Justizvollzugsanstalt Bautzen (früher Bautzen I) und geschichtliche Aspekte

Einrichtungen des Justizvollzuges erfahren üblicherweise eine unterschiedliche Bedeutung und Bekanntheit. Neben Bautzen sind die klangvollsten Namen, die fast jeder kennt, insbesondere Straubing, München-Stadelheim, Bruchsal, Butzbach, Werl, Celle, Hamburg-Fuhlsbüttel, Berlin-Tegel, Berlin-Moabit, Brandenburg, Waldheim, sehr wenig also bei ca. 230 deutschen Justizvollzugsanstalten. Keine hat einen solchen Ruf erlangt wie Bautzen. Warum ist Bautzen zum Symbol des gemeinschaftlichen Gedächtnisses an staatliches Unrecht geworden?

Fast allgemein wird immer noch angenommen, der Ruf der Anstalt als angeblich berühmt-berüchtigste Vollzugsanstalt Deutschlands sei durch die DDR begründet. Dies ist jedoch unzutreffend. Dasselbe gilt für die Behauptung, das sowjetische Speziallager habe den Ruf der Anstalt begründet, sowie die allerdings nur selten zu hörende These, die Anstalt hätte von Anfang an einen schlechten Ruf gehabt. Vielmehr sind hier mehrere Epochen zu unterscheiden.

Marginalspalte

behördenübergreifende Suche in

Justizvollzug in Sachsen

Allgemeine Informationen sind nachstehend im Themenportal Justiz zu finden:

© Justizvollzugsanstalt Bautzen