1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Post und Pakete

Post

Die Inhaftierten können unbegrenzt Post von Ihnen erhalten bzw. an Sie versenden.

Der Schriftwechsel von Untersuchungsgefangenen unterliegt aber im Regelfall der Überwachung durch den zuständigen Richter oder Staatsanwalt. Durch diesen Umstand kommt es bei der Postzustellung zu Verzögerungen. Dies bitten wir zu beachten.

Sie können Briefen nur Fotos und Briefmarken beifügen. Bitte beachten Sie dabei, dass Gefangene Briefmarken nur im Umfang von etwa 30,00 € besitzen dürfen. Fotos, Glückwunsch- und Postkarten dürfen nicht als Abziehbilder oder Aufkleber geschickt werden. Das Aufbringen von Aufklebern auf Briefumschlägen und Postkarten sowie den Briefinhalten ist ebenfalls nicht zulässig. Bitte beachten Sie außerdem, dass nur  nicht gefütterte Briefumschläge verwendet werden dürfen.

Andere Briefeinlagen sind nicht gestattet. Sie stehen der Gefangenen während der Haft nicht zur Verfügung und werden zur Habe gegeben.

Pakete

Der Empfang von Paketen mit Nahrungs-, Genuss- oder Körperpflegemitteln ist nicht gestattet. Der Empfang von Paketen mit anderem Inhalt bedarf der Erlaubnis der Anstalt.
Die Paketmarke, welche die Gefangene hier beantragen kann, wird Ihnen dann von dieser übersandt. Zum Inhalt des Paketes beachten Sie bitte unbedingt das der Paketmarke beigefügte Merkblatt.

Bitte beachten Sie außerdem:

Pakete dürfen nur auf dem Postweg mit gültiger Paketmarke zugestellt werden.

Marginalspalte

Hinweis

Die hier angebotenen Formulare wurden mit der Software Adobe® Reader® getestet.

© Justizvollzugsanstalt Chemnitz