1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Besuch

Neueröffnung des Besucherzentrums

Am 11. Dezember 2017 hat das neu errichtete Besucherzentrum der Justizvollzugsanstalt Chemnitz für die Besucher seine Tore geöffnet. Den Inhaftierten wird damit Raum gegeben, die während der Untersuchungshaft stabilisierenden und für die Resozialisierung sowie Wiedereingliederung in die Gesellschaft notwendigen Außenkontakte zur Familie, zu Bekannten und zu Freunden in einer angenehmen Atmosphäre zu wahren. Besonderes Augenmerk liegt auf einer familienfreundlichen Ausgestaltung der Besuchsräumlichkeiten.

Spielecke Besuchsbereich
Großer Besucherraum

Im Sommer

besteht zudem die Möglichkeit, mit dem Besuch Zeit in der neu gestalteten Außenanlage zu verbringen. Somit können die inhaftierten Frauen, die in der Mehrzahl Mütter sind, besonders ihren Kindern auch während der Haftzeit in freundlicher Umgebung begegnen.

Außenbereich der Besuchsabteilung

Außenbereich der Besuchsabteilung
(© JVA Chemnitz)

Besuchsplanung und Organisation

Die Besuchsplanung erfolgt auf Antrag der Gefangenen.

Straf- und Jugendstrafgefangene können grundsätzlich bis zu 4 Stunden Besuch im Monat erhalten. Der Besuch kann auf bis zu 4 Besuche zu je einer Stunde aufgeteilt werden. Es können maximal 3 Besucher gleichzeitig zu einem Besuch zugelassen werden. Minderjährigen, die noch nicht 14 Jahre alt sind, kann in Begleitung Erwachsener der Besuch gestattet werden. Jugendstrafgefangene können zudem am Wochenende bis zu weitere 2 Stunden Besuch von Angehörigen im Sinne des § 11 Abs. 1 Nr. 1 StGB empfangen.

Zu den Besuchszeiten in der Woche von Montag bis Donnerstag können darüber hinaus Angehörige im Sinne des § 11 Abs. 1 Nr. 1 StGB sowie die Lebensgefährten der Gefangenen, mit denen sie vor der Inhaftierung mindestens 1 Jahr in einem Haushalt zusammengelebt haben und die mindestens ein Kind der Gefangenen im Haushalt betreuen bzw. die mit der Gefangenen ein gemeinsames Kind haben, ohne Anrechnung auf das Besuchskontingent die Inhaftierten besuchen, wenn bei der Gefangenen keine besonderen Sicherungsvorkehrungen (z.B. Besuchsdurchführung mit Trennscheibe, dauerhaft optische/ akustische Besuchsüberwachung) angeordnet sind.

Sind Straf- und Jugendstrafgefangenen Lockerungen des Vollzuges gewährt, im Rahmen derer sie Ausgänge mit Angehörigen, unbegleitete Ausgänge oder Freigang erhalten, reduziert sich das oben genannte Besuchskontingent von 4 Stunden auf 1 Stunde je Monat. Dieser Besuch kann auch nur in der Woche durchgeführt werden. Der kontingentlose Besuch steht über dieses reduzierte Besuchskontingent hinaus auch gelockerten Gefangenen zu.

Wichtig bei Untersuchungshaft

Falls Ihre Angehörige/Bekannte sich in Untersuchungshaft befindet, wenden Sie sich bitte mit Ihrem Besuchsanliegen an den zuständigen Richter bzw. die Staatsanwaltschaft. Nach Vorlage der Besuchserlaubnis bzw. Genehmigung, muss der Besuchstermin im Voraus mit den Besuchsbediensteten vereinbart werden. Die Besuchserlaubnis für Untersuchungsgefangene berechtigt in der Regel zu einem Besuch von 60 Minuten Dauer. Nur sofern die Besuche der Untersuchungsgefangenen ausnahmsweise nicht der Kontrolle und Beschränkungen durch die Staatsanwaltschaft oder das Gericht unterliegen, richtet sich die Besuchsdurchführung nach den Regelungen für Straf- und Jugendstrafgefangene.

Einkauf

Getränke- und Snackautomaten

Getränke- und Snackautomaten
(© JVA Chemnitz)

Monatlich ist es Ihnen möglich, über den Besuchsbeamten Waren im Wert von bis zu 30 Euro aus den zur Verfügung stehenden Automaten an Ihre Angehörige/Bekannte zu übergeben.
Folgende Splittung ist möglich:
4x  7,50 Euro
2x15,00 Euro
1x30,00 Euro
Des Weiteren steht es Ihnen frei, Waren im Wert von bis zu 10 Euro aus den Automaten für den Verzehr im Besucherbereich zu entnehmen.

Bareinzahlungen in der Anstalt sind nicht möglich.

Bitte beachten Sie:

  • Die Besuchsvereinbarung gilt nur für die beantragten Personen.
  • Ganz wichtig ist, dass Sie Ihren gültigen Personalausweis bzw. Reisepass nicht vergessen.
  • Vor dem Besuch werden Sie - ähnlich wie am Flughafen - nach unerlaubten Gegenständen durchsucht.
  • Es empfiehlt sich, ca. 1/2 Stunde vor dem vereinbarten Termin in der Justizvollzugsanstalt zu erscheinen. Verspäten Sie sich, kann eine Besuchsdurchführung an diesem Tag nicht garantiert werden.
  • Im Interesse aller Inhaftierten sollten Sie es nicht versäumen, die Besuchsabsage mitzuteilen. Somit wird es möglich, den für Sie reservierten Platz an andere Besucher weiterzugeben.
  • In der Besuchsabteilung und den Besucherwarteräumen herrscht absolutes Rauchverbot.

Sicher haben Sie für diese Vorgehensweise Verständnis.

Marginalspalte

Hinweis

Die hier angebotenen Formulare wurden mit der Software Adobe® Reader® getestet.

© Justizvollzugsanstalt Chemnitz