1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Informationen für Kinder

Mika der Bär

Hallo Kids,

in der Justizvollzugsanstalt Dresden leben ca. 800 Männer aus Sachsen, die gegen das Gesetz verstoßen, sich also nicht an Regeln gehalten haben. Das sind mehr als 30 Schulklassen mit Opas, Papas, Onkels, Brüdern und Freunden.

Ein anderes Wort für Justizvollzugsanstalt ist das Wort „Gefängnis“. Eigentlich ist eine Justizvollzugsanstalt ein bisschen wie eine kleine Stadt. Hier wird gewohnt, gearbeitet, Sport getrieben, gespielt, manchmal Musik gemacht oder gebastelt. Es gibt sogar eine eigene Zeitung. Ein Unterschied ist, dass sich die Bewohner nicht aussuchen können, mit wem sie zusammen leben und wann sie was tun. Und es gibt kein Internet und auch kein Handy für die Bewohner.

Vielleicht muss ja auch jemand, den ihr kennt und sehr vermisst, eine Zeitlang hier wohnen. Vielleicht fragt ihr euch, wie ihr zu diesem Menschen Kontakt aufnehmen könnt und ob es ihm gut geht.

Ihr könntet zum Beispiel einen Brief schreiben und/oder ein Bild malen. Die Inhaftierten freuen sich immer über Post und ihr könnt so auch alle eure Fragen loswerden, die ihr habt und was euch beschäftigt. Den Brief schickt ihr dann an:

Vor- und Nachname des Inhaftierten
JVA Dresden
Hammerweg 30
01127 Dresden

 

Natürlich könnt ihr denjenigen auch hier besuchen. Dafür muss euch jedoch ein Erwachsener anmelden und begleiten. Vielleicht hilft es euch, vorher zu schauen,  wie ein Besuch ablaufen kann. Hierfür könnt ihr unter dem Link http://www.besuch-im-gefaengnis.de/ Bilder anschauen und Antworten auf eure Fragen nachlesen.

Damit dir die Zeit ohne Papa, Opa, Onkel oder Bruder nicht so lange vorkommt, kann ich dir ein Ausmal-/Info-/Mitmachheft schicken. In diesem Fall oder wenn du Fragen oder Sorgen hast oder mir irgendetwas anderes mitteilen möchtest, dann schreib mir einfach und ich werde dir antworten und versuchen dir zu helfen. Meine Adresse lautet:

Mika MitGefangen
JVA Dresden
Hammerweg 30
01127 Dresden

 

Wenn ihr dann hier zu Besuch seid, könnt ihr euch mithilfe eines Buches oder Spielkarten das Gefängnis von Papa, Opa, Bruder oder Onkel anhand von vielen Bildern erklären lassen und gemeinsam spielen.

Auch unter dem Link https://www.juki-online.de/ findet ihr weitere Informationen rund um das Thema Gefängnis und sogar jemanden, der noch mehr Fragen beantworten kann oder sich eure Sorgen, Ängste und Wut anhört und eine ganz tolle Bücherliste.

 

Euer Mika MitGefangen

Marginalspalte

Job mit J


Logo zur Kampagne Job mit J

© Justizvollzugsanstalt Dresden