1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aufgaben, Zuständigkeiten

Aufgaben und Betreuung

Luftbildaufnahme der Justizvollzugsanstalt Dresden mit Logo

Luftbildaufnahme der Justizvollzugsanstalt Dresden mit Logo
(© JVA Dresden)

In der Justizvollzugsanstalt Dresden ergibt sich nach dem derzeit gültigen Vollstreckungsplan des Freistaates Sachsen die Zuständigkeit für die Untersuchungshaft von männlichen Jugendlichen und Heranwachsenden sowie männlichen Erwachsenen.
Weiterhin vollstreckt die Anstalt Ersatzfreiheitsstrafen und Freiheitsstrafen für Männer der zuständigen Gerichtsbezirke.

Nachfolgende Differenzierungen wurden bei der Unterbringung der Straf- bzw. Untersuchungsgefangenen vorgenommen:

- eine Station mit männlichen Untersuchungsgefangenen, welche erst-
  inhaftiert sind                                   
- eine Station mit männlichen Strafgefangenen, welche zum ersten Mal
  eine Freiheitsstrafe verbüßen

Auf diesen Stationen sollen die besonderen Bedürfnisse und die damit verbundenen Behandlungsmaßnahmen bei Erstinhaftierten berücksichtigt werden. Ziel soll sein, durch Trennung von mehrfach Inhaftierten einer weiteren Ausprägung von kriminellen Verhaltensmustern entgegenzuwirken und dadurch den Erstinhaftierten eine bessere Möglichkeit zu bieten, ihre Zukunft nach der Haft straffrei in Angriff zu nehmen. Die auf dieser Station untergebrachten Gefangenen sollen bereit sein, an der Erreichung des Vollzugsziels mitzuarbeiten und in ihrer Arbeit gefördert werden, das heißt aber auch, dass die Bereitschaft bereits vorliegen soll, bevor ein Gefangener auf dieser Station untergebracht wird. Hierzu muss im Vorfeld eine gründliche Prüfung erfolgen.

- eine Station für männliche Strafgefangene, welche familienorientiert
  ausgerichtet ist

Für diese Wohngruppe können sich Strafgefangene bewerben, die verheiratet sind oder in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft leben und mindestens ein Kind haben. Weitere Voraussetzungen sind u. a., dass die Justizvollzugsanstalt Dresden nach dem Vollstreckungsplan die zuständige Anstalt ist und ein Strafrest von mindestens sechs Monaten vorhanden ist.

- eine Station für den Wohngruppenvollzug »Drogenfreie Zone«
  für männliche Strafgefangene

Auf dieser Station soll dem Drogenkonsum begegnet werden mit einem Angebot, das gleichermaßen therapeutische Elemente, wie kognitive Umstrukturierung, Trainingsprogramme sowie live-style-Aspekte beinhaltet, kriminelle Denkstrukturen sollen dabei aufgebrochen werden und der Einfluss der Subkultur verringert werden.
Die Gefangenen werden über das Angebot per Flyer und im Zugangsgespräch informiert. Aufnahmegespräche erfolgen durch den Sozialdienst, psychologischen Dienst und den Bediensteten der Station.
Die »Drogenfreie Zone« wird als Wohngruppe geführt, die eine Vielzahl von Zusatzoptionen bietet, denn drogenfreies Leben lohnt sich.
Die o. g. Beschreibungen geben nur einige der speziellen Behandlungsangebote auf einigen Stationen wieder.

Marginalspalte

Job mit J


Logo zur Kampagne Job mit J

© Justizvollzugsanstalt Dresden