1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Unternehmerbetriebe

Unternehmerbetriebe in der Justizvollzugsanstalt Dresden

Unternehmerbetriebe in der Justizvollzugsanstalt Dresden
(© JVA Dresden)

In der Justizvollzugsanstalt Dresden gibt es derzeit sieben Unternehmen, die Produkte durch Gefangene fertigen lassen. Fertigungsbereiche sind zum Beispiel die Montage von elektronischen Bauteilen und Zulieferteilen für die Automobilindustrie, die Produktion von Kinderspielzeug, Leuchten und verschiedene Tätigkeiten im Bereich der Holzbearbeitung.

Die Justizvollzugsanstalten sehen sich als Partner von Industrie und Handwerk. Für die Unternehmer ergeben sich eine Reihe von Vorteilen, wenn Sie in der Justizvollzugsanstalt Dresden produzieren lassen. 

Die Einrichtung von Unternehmerbetrieben ermöglicht ein flexibles Reagieren auf schwankende Auftragslagen. Auftragsspitzen können kurzfristig abgefangen werden, ohne zusätzliches eigenes Personal vorhalten zu müssen.
Der Unternehmer zahlt grundsätzlich nur für tatsächlich erbrachte Leistungen (Stückpreis). Es entstehen ihm keine Kosten für Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder andere freiwillige Zusatzzahlungen (Urlaubs-, Weihnachtsgeld etc.). Kurze Transportwege reduzieren den Kostenaufwand.
Für die Produktion wird dem Unternehmen ein mit den erforderlichen Medien (Elektroenergie, Druckluft) ausgestatteter Arbeitsraum zur Verfügung gestellt. Die Beaufsichtigung der Arbeitskräfte erfolgt durch Mitarbeiter der JVA, die fachliche Anleitung in Zusammenarbeit mit dem Unternehmer.

Marginalspalte

Job mit J


Logo zur Kampagne Job mit J

© Justizvollzugsanstalt Dresden