1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Post, Pakete

Post

Nach § 31 des Sächsischen Strafvollzugsgesetz haben Gefangene das Recht, Schreiben zu versenden und zu empfangen. Die entstehenden Kosten trägt grundsätzlich der Gefangene. In bgründeten Gällen kann die Kostentragung durch die JVA Torgau übernommen werden.
 

Zeitungen

Der Bezug von Zeitschriften oder Zeitungen ist grundsätzlich nur über den Postzeitungsvertrieb oder im Abonnement möglich. Die Bestellung kann durch den Gefangenen oder über einen Dritten erfolgen. Beachten Sie aber bitte, dass max. drei Abonnements erlaubt sind.
 

Pakete

Den Gefangenen kann der Empfang von Paketen gestattet werden (§ 37 SächsStVollzG). Der Empfang von Paketen mit Nahrungs-, Genuss- und Körperpflegemitteln ist untersagt. Der Erhalt von Paketen ist vorab genehmigungpflichtig!


Telefon

In der Regel dürfen Strafgefangene zu bestimmten Tageszeiten und auf deren eigene Kosten Telefonate führen. Dazu kann der Gefangene ein Telefonkonto eröffnen, auf welches Sie direkt Einzahlungen vornehmen können.