1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Pressemitteilungen 2009

12.10.2009 - Akkreditierungsverfahren der Pressevertreter im Strafverfahren gegen Alex W. beim Landgericht Dresden

Im Strafverfahren gegen den Angeklagten Alex W. hat die Vorsitzende am heutigen Tag eine sitzungspolizeiliche Anordnung erlassen.

1. Hinsichtlich der Akkreditierung der Pressevertreter ist folgendes geregelt:

1. Von den insgesamt zur Verfügung stehenden Sitzplätzen werden höchstens 44 Plätze bis 10 Minuten vor Sitzungsbeginn für Vertreter der Medien, die sich durch einen Sonderausweis der Pressestelle des Landgerichts Dresden ausweisen können, reserviert. Davon sind 16 Plätze vorrangig für Vertreter der örtlichen Medien und 8 Plätze vorrangig für ausländische Medien zu reservieren. Nicht rechtzeitig eingenommene Plätze werden an wartende Zuhörer vergeben.
2. Sonderausweise werden nur an diejenigen Medienvertreter ausgegeben, die bis zum 19. Oktober 2009 bei der Pressestelle des Landgerichts Dresden ausschließlich über die unter www.justiz.sachsen.de/lgdd/ in der Rubrik Presse/Akkreditierung/ eingerichtete Akkreditierungsseite um Akkreditierung bitten. Eine Akkreditierung nach Ende der Anmeldefrist ist nicht möglich. Sollte die Zahl der Medienvertreter, die einen Sonderausweis beantragen, größer sein als die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze, wird die Akkreditierung nach der Reihenfolge der Anmeldung festgelegt.
3. Pro Presseorgan (Sender, Sendeanstalt, Zeitung, Zeitschrift, Agentur usw.) können sich mehrere Vertreter akkreditieren, es wird jedoch jeweils nur ein Sitzplatz vergeben.
4. Für Medienvertreter, die außerhalb der Sitzungspausen den Saal nicht nur kurzzeitig verlassen, werden keine Plätze freigehalten. Frei werdende Presseplätze sind mit wartenden, akkreditierten Medienvertretern zu besetzen, vorrangig mit Journalisten des gleichen Mediums. Im Übrigen werden unbesetzte Plätze an wartende Zuhörer vergeben.
5. Medienvertreter können auch die im Saal für die allgemeine Öffentlichkeit zur Verfügung stehenden Plätze belegen, sofern solche frei sind.


Die Akkreditierungsseite wird am

Mittwoch, den 14. Oktober 2009, 10.00 Uhr

geöffnet werden. Von vorherigen Anfragen, auch per Telefax bitte ich abzusehen, da diese nicht berücksichtigt werden.

Die Akkreditierungsbestätigung können Sie ab Donnerstag, den 22. Oktober 2009, 10.00 Uhr, bei Frau Bienst (Zimmer 1.21, Landgericht Dresden, Lothringer Str. 1, 01069 Dresden) und an den Sitzungstagen am Eingang des Gebäudes Lothringer Str. 1 abholen. Es wird für jedes Medium ein Akkreditierungsschreiben ausgegeben, das die Namen aller akkreditierten Pressevertreter des Mediums enthält. Für den ersten Tag genügt zum Einlass zum Gebäude auch ein Fax dieses Schreibens, das vorab übersandt wird.


2. Hinsichtlich der Ton-, Foto- und Filmaufnahmen hat die Vorsitzende folgendes geregelt:


1. Ton-, Foto- und Filmaufnahmen zu Beginn der Sitzungen im Sitzungssaal bis zum Aufruf der Sache und im Übrigen im Foyer sind für akkreditierte Medienvertreter nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen gestattet.
2. Es wird eine Pool-Lösung durchgeführt. Als Pool-Führer werden jeweils 3 vom Präsidenten des Landgerichts akkreditierte Fotografen (2 Agenturfotografen und 1 freier Fotograf) und 3 jeweils aus höchstens 3 Personen bestehende, von einem öffentlich – rechtlichen, einem privaten und einem arabischen Fernsehsender gestellte Kame-rateams zugelassen.
3. Die Bestimmung der Pool-Führer bleibt einer Einigung der interessierten Presseorgane bzw. Fernsehsender vorbehalten.
4. Die Erlaubnis nach VI. 1. wird mit der Maßgabe erteilt, dass die Pool-Führer sich schriftlich bis zum 19.10.2009 gegenüber der Pressestelle anzeigen und sich ver-pflichten, das aufgenommene Material auf Anforderung unverzüglich den am Verfahren interessierten Medien zur Verfügung zu stellen. Sie müssen am ersten und letzten Verhandlungstag anwesend sein und an den anderen Sitzungstagen zur Film- und Bildberichterstattung zur Verfügung stehen, wenn sie von einem Medienvertreter angefordert werden.
5. Darüber hinaus sind Ton-, Foto- und Filmaufnahmen weder im Sitzungssaal noch im Foyer gestattet.
6. Der Sitzungssaal steht für Interviews und Presseerklärungen nicht zur Verfügung.

Ich werde Sie spätestens bis zum 22. Oktober 2009 darüber informieren, wer die Pool-Führung übernommen hat.

3. Darüber hinaus weise ich Sie schon jetzt darauf hin, dass auch Pressevertreter sich den Einlasskontrollen unterziehen müssen. Sie können sich mit dem Presseausweis in Verbindung mit der Akkreditierungsbestätigung des Präsidenten des Landgerichts legitimieren.

4. Bei Nachfragen im Akkreditierungsverfahren können Sie sich an die Geschäftsstelle des Pressesprechers telefonisch unter der Nummer 0351-446 4034 (Frau Bienst) oder per Fax unter der Nummer 0351-446 4035 wenden.