1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Legalisation und Apostille

 

Deutsche öffentliche Urkunden, die zum Gebrauch im Ausland bestimmt sind, bedürfen der Anerkennung durch Erteilung einer Legalisation oder Apostille. Darunter versteht man die Echtheitsbestätigung von Siegel und Unterschrift dieser Urkunden.

Als öffentliche Urkunden werden z. B. angesehen: Gerichtsurkunden, notarielle Urkunden, Urkunden von Verwaltungsbehörden.

Für die Erteilung der Legalisation oder Apostille auf Gerichts- und notariellen Urkunden ist der Präsident des Landgerichts für den jeweiligen Landgerichtsbezirk zuständig. Urkunden mit Legalisation bedürfen dann noch der Vorlage bei der diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Staates, in dem die Urkunde Verwendung findet.

Weitere Informationen erhalten Sie im auswärtigen Amt (Länder- und Reiseinformation - Konsularischer Service - Urkunden, Legalisation, Apostille) bzw. beim Landgericht Zwickau.

Geschäftsstelle für Legalisation und Apostille
Landgericht Zwickau
Platz der Deutschen Einheit 1
08056 Zwickau

Zimmer 310  - Telefon: 49 (0) 375 / 5092 - 310

Achtung!
Für die Erteilung von Apostillen und Beglaubigungen gelten folgende Öffnungszeiten:

  • Montag bis Donnerstag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr