1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Pressemitteilungen 2014

30.12.2014 - Haftprüfung - Infinus-Manager bleiben weiter in Untersuchungshaft

Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts hat im Rahmen der nach 12-monatiger Untersuchungshaft von Amts wegen durchzuführenden Haftprüfung die Fortdauer der Untersuchungshaft für die fünf inhaftierten Infinus-Manager weiterhin angeordnet.


Nach Ansicht des Senats liegen der dringende Tatverdacht des mittäterschaftlich begangenen Betruges durch vorsätzliches Betreiben eines Schneeballsystems zum Nachteil einer Vielzahl von Kapitalanlegern mit einem immensen Gesamtschaden, der Haftgrund der Fluchtgefahr als auch die Verhältnismäßigkeit der Untersuchungshaft sowie der Erforderlichkeit des Vollzugs der Untersuchungshaft weiterhin vor.

Das Beschleunigungsgebot in Haftsachen sei angesichts des überaus großen Er-mittlungsumfangs, der Komplexität der Rechtssache sowie der Vielzahl der beteiligten Personen nicht verletzt.

Die nächste reguläre Haftprüfung hat in 3 Monaten zu erfolgen.

OLG Dresden, Beschlüsse vom 23. Dezember 2014,  Az: 2 Ws 541/14 - 2 Ws 545/14

(Zu den vorhergehenden Haftprüfungsentscheidungen vgl. Medieninformation Nr.10/2014 vom 4. Juni 2014 und Nr. 16/2014 vom 25. September 2014) . 

Marginalspalte

behördenübergreifende Suche in

Justiz in Sachsen

Hier gelangen Sie zu Serviceangeboten im Themenportal Justiz:

©