1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Pressemitteilungen 2016

15.11.2016 - Anklage gegen »Gruppe Freital« beim Oberlandesgericht Dresden

Die vom Generalbundesanwalt beim Oberlandesgericht Dresden gegen Mitglieder der sogenannten »Gruppe Freital« erhobene Anklage ist den acht Angeschuldigten zugestellt worden. Ihnen wird die Bildung einer terroristischen Vereinigung angelastet. Zudem stehen Vorwürfe des versuchten Mordes, der gefährlichen bzw. versuchten gefährlichen Körperverletzung, der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion, der Sachbeschädigung sowie der Vorbereitung eines Explosionsverbrechens im Raum.


Näheres zum Ermittlungsverfahren ist den Medieninformationen des Generalbundesanwaltes https://www.generalbundesanwalt.de/de/aktuell.php
zu entnehmen.

Der zuständige Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Dresden hat den Angeschuldigten die Gelegenheit zur Stellungnahme zu den Anklagevorwürfen eingeräumt und wird danach über die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden.

Über diese Entscheidung wird eine Medieninformation erfolgen.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass vor der Entscheidung über die Eröffnung des Hauptverfahrens (§ 203 StPO) weder Hauptverhandlungstermine bestimmt noch Akkreditierungsverfahren durchgeführt werden können.

[§ 203 StPO lautet: »Das Gericht beschließt die Eröffnung des Hauptverfahrens, wenn nach den Ergebnissen des vorbereitenden Verfahrens der Angeschuldigte einer Straftat hinreichend verdächtig erscheint.«]

Marginalspalte

behördenübergreifende Suche in

Justiz in Sachsen

Hier gelangen Sie zu Serviceangeboten im Themenportal Justiz:

©