Sächsisches Oberverwaltungsgericht Bautzen
Urteil
2 A 429/09
14.10.2010
Leitsatz:
Mit Wirkung vom 1. November 2007 hat der sächsische Landesgesetzgeber das Beamtenversorgungsgesetz in der seinerzeit geltenden Fassung im Wege der statischen Verweisung durch gleichlautendes Landesrecht ersetzt. Dadurch hat er zugleich § 14a BeamtVG a. F. in der vom Bundesverwaltungsgericht im Urteil vom 23. Juni 2005 (BVerwGE 124, 19) vorgenommenen Auslegung in seinen gesetzgeberischen Willen aufgenommen.
Rechtsvorschriften: GG Art 125a;
BeamtVG § 14a a F;
SächsBesG § 17a
Verweise / Links: Volltext (hier klicken)