1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Pressemitteilungen 2007

23.12.2007 - Weihnachten hinter Gittern

Justizminister Mackenroth: Weihnachten macht keinen Bogen um die Gefängnisse

»Die Weihnachtszeit macht in Sachsen keinen Bogen um die Gefängnismauern«, erklärte Justizminister Geert Mackenroth anlässlich des bevorstehenden Festes. »An Weihnachten ist für viele Gefangene die Unfreiheit besonders deutlich spürbar. Wir sorgen dafür, dass jeder Gefangene die Chance erhält, Weihnachten würdig zu feiern. Ich danke allen Bediensteten der Justizvollzugsanstalten und den ehrenamtlichen Mitarbeitern für ihr Engagement zur Ausgestaltung der Weihnachtstage in den sächsischen Justizvollzugsanstalten.«

Psychologen und Sozialarbeiter stehen an allen Tagen den Gefangenen für seelsorgerliche Gespräche zur Verfügung. Die Familien können ihre Angehörigen ausreichend besuchen. Durch die Anstaltspfarrer und -seelsorger werden an den Weihnachtsfeiertagen Gottesdienste mit Krippenspielen angeboten. Am Heiligen Abend tritt zudem in der JVA Dresden ein Jazzchor auf; die Seelsorger verteilen an die Gefangenen kleine Geschenkbeutel.

Bereits in der Adventszeit wurden in den zehn sächsischen Justizvollzugsanstalten Weihnachtsbäume geschmückt, Plätzchen gebacken und Weihnachtsgestecke gebastelt. Die JVA Waldheim veranstaltet eine Weihnachtsfeier des Vater-Kind-Projektes im Besuchsbereich der Anstalt statt. Die JVA Leipzig bietet in der Weihnachtszeit Skatturniere und Liederabende an. In der JVA Bautzen wird während der Feiertage die 12. Meisterschaft im Tischtennis ausgespielt.
Zahlreiche musikalische Highlights ergänzen das Angebot: So fand beispielsweise am 21.12.2007 in der JSA Regis-Breitingen ein Konzert einer lokalen Rockband statt. Am 22.12.2007 veranstalteten Gefangene der JVA Waldheim und in der JVA Chemnitz ein Musikkonzert. Der evangelische Posaunenchor Görlitz bietet Weihnachtslieder in der JVA Görlitz dar.

In den meisten Justizvollzugsanstalten wird es am Abend des 24. Dezember 2007 traditionsgemäß Kartoffelsalat und Würstchen für die Gefangenen geben. Zusätzlich haben die Gefangenen in den JVA Zeithain und Torgau die Möglichkeit, selbst gekaufte Gänse und Enten in den Stationsküchen zuzubereiten.

Über eine Spende von 1.000 Euro des »Gefangenenfürsorgevereins Regis-Breitingen e.V.« konnten sich die jugendlichen Strafgefangenen in der JSA Regis-Breitingen freuen: Die Gelder werden zum Plätzchenbacken und dem gemeinsamen Zubereiten des Weihnachtsbratens verwendet.

Marginalspalte

Presseservice

Pressesprecher Jörg Herold

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 5 64 15 10

Pressestelle Justizministerium

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 5 64 15 11
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 5 64 16 69
  • presse@smj.justiz.sachsen.de
©