1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Pressemitteilungen 2010

04.10.2010 - Europaminister Dr. Jürgen Martens präsentiert zukunftsweisende Technologien aus Sachsen in Brüssel

Am Montagabend hat der Sächsische Staatsminister der Justiz und für Europa Dr. Jürgen Martens in der sächsischen Landesvertretung in Brüssel eine Präsentation zum Thema »Virtual reality – Made by Saxony« eröffnet. Das Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) aus Chemnitz befasst sich bereits seit längerem und sehr erfolgreich mit der Entwicklung von 3-D-Technologien, sogenannten virtuellen Realitäten, und hat diese Technik quasi zum Anfassen mit nach Brüssel gebracht.

Staatsminister Dr. Martens stellte deutlich heraus, dass sich Sachsen als europaweit wichtiger Forschungs- und Technologiestandort etabliert hat und aufgrund seiner hervorragend aufgestellten Universitäts- und Forschungsinfrastruktur ein attraktiver Arbeitsort für viele, auch ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler geworden ist. »Es ist mir ein echtes Anliegen«, so Staatsminister Dr. Martens, »solche sächsischen Erfolgsgeschichten auf der europäischen Bühne zu präsentieren und sie damit in das Bewusstsein der Brüsseler Entscheidungsträger zu rücken. Nur so wird es Sachsen gelingen, auch weiterhin erfolgreich europäische Gelder für Forschung und Entwicklung in Sachsen einzuwerben.«

Ausgestattet mit 3-D-Brillen konnten sich Gäste aus der Europäischen Kommission, dem Europäischen Parlament, internationalen Wirtschaftsunternehmen und Forschungseinrichtungen mit eigenen Augen davon überzeugen, welche Vorteile die 3-D-Technologie in Planungsprozessen bietet. So können beispielsweise schon in einer frühen Produktentwicklungsphase virtuelle Prototypen erstellt werden, mit denen das Risiko von Konstruktionsfehlern erheblich minimiert wird. Ebenso können Kundenwünsche, beispielsweise die Ergonomie betreffend, frühzeitig Eingang in die Entwicklung finden. Die Chemnitzer Ingenieure sind aufgrund dieser zukunftsträchtigen Technologie in der Lage, Produkte in kurzer Zeit und in höchster Qualität zu entwickeln.

 


 

Marginalspalte

Presseservice

Pressesprecher Jörg Herold

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 5 64 15 10

Pressestelle Justizministerium

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 5 64 15 11
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 5 64 16 69
  • presse@smj.justiz.sachsen.de
©