1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Pressemitteilungen 2010

03.11.2010 - Theatertage des sächsischen Justizvollzuges vom 17. bis 20. November 2010

Vom 17. bis 20. November 2010 finden die »Theatertage des sächsischen Justizvollzuges« statt. Träger des Projekts ist der Verein »Kunst im Gefängnis e. V.«, der die Theatertage u. a. in Kooperation mit dem Staatsschauspiel Dresden und dem Theater Junge Generation organisiert. Justizminister Dr. Jürgen Martens hat die Schirmherrschaft über die Theatertage übernommen. Im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden hat er heute gemeinsam mit dem Intendanten des Staatsschauspiels Dresden Wilfried Schulz sowie dem Initiator Alfred Haberkorn die geplanten Veranstaltungen vorgestellt. Finanziert werden die Theatertage durch Spenden und Sponsorengelder.
Staatsminister Dr. Jürgen Martens: »Ich möchte, dass sich die Straftäter im Justizvollzug verändern. Sie müssen an sich selbst und an den Gründen, die sie ins Gefängnis gebracht haben, arbeiten, damit sie nicht wieder straffällig werden. Die Justizvollzugsanstalten fordern und unterstützen die Gefangenen dabei mit Arbeits-, Therapie- und Bildungsangeboten. Kunsttherapie und Kunstprojekte sind ein wichtiger Baustein bei der Resozialisierung. Jede erfolgreiche Resozialisierung bedeutet mehr Sicherheit für die Bürger.«
Neben fünf für das öffentliche Publikum vorgesehenen Theaterproduktionen in den Justizvollzugsanstalten Dresden und Zeithain sowie in der Klinik für Forensische Psychiatrie Arnsdorf werden an verschiedenen weiteren Veranstaltungsorten mehrere Workshops und Ausstellungen sowie am letzten Veranstaltungstag eine Podiumsdiskussion stattfinden.
»Die Theatertage bieten der Öffentlichkeit auch einen Blick über die Mauern des Justizvollzugs. Ich bin zuversichtlich, dass so das Verständnis in der Gesellschaft für kunsttherapeutische und kulturpädagogische Maßnahmen im Justizvollzug als Teil einer modernen, humanen und dadurch erfolgreichen und sicheren Vollzugsgestaltung weiter wachsen wird« betonte Dr. Martens.
Informationen zu den Theatertagen finden sich auch im Internet unter www.festivalimgefaengnis.de.

 

Marginalspalte

Presseservice

Pressesprecher Jörg Herold

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 5 64 15 10

Pressestelle Justizministerium

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 5 64 15 11
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 5 64 16 69
  • presse@smj.justiz.sachsen.de
©