1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Pressemitteilungen 2011

17.05.2011 - Grünes Licht für die neue INES

Das sächsische Kabinett hat heute grünes Licht für den Fortbestand der Integrierten Ermittlungseinheit Sachsen (INES) gegeben. Justizminister Martens hatte zuvor in einer internen Untersuchung die Wirksamkeit von INES nach der Umstrukturierung im Jahr 2009 geprüft und die Ergebnisse heute im Kabinett präsentiert.

Justizminister Jürgen Martens: »Die Neuausrichtung der Integrierten Ermittlungseinheit war erfolgreich. INES hat sich als flexibles und schlagkräftiges Instrument des Rechtstaates bei der Bekämpfung aller Formen der Schwerkriminalität erwiesen.«

Im Januar 2004 wurde INES als reine Antikorruptionseinheit gegründet. Im Zuge der Umstrukturierung wurde das Aufgabengebiet von INES erweitert. Die Einheit bearbeitet nun herausgehobene und besonders bedeutsame Ermittlungsverfahren aus allen Bereichen der Kriminalität und gehört seit 2009 zur Generalstaatsanwaltschaft Dresden.

Generalstaatsanwalt Klaus Fleischmann: »INES ist die zeitgemäße Antwort Sachsens auf die Herausforderungen der schweren und internationalen Kriminalität.«

INES dient als zentrale Eingreifreserve bei der Bekämpfung schwerer und schwerster Kriminalität. Die Ermittlungseinheit kommt bei der Bekämpfung des Drogenhandels und der organisierten Schwarzarbeit, bei der Zerschlagung international operierender Diebes-, Schieber- und Schleuserbanden, bei der Aufklärung von Wirtschafts- und – nach wie vor – auch Korruptionsstraftaten zum Einsatz.

Die Ermittler von INES unterstützen die örtlichen Staatsanwaltschaften, indem sie besonders schwierige oder umfangreiche Ermittlungsverfahren übernehmen. Bei INES arbeiten Staatsanwälte, Kriminalisten, Steuerfahnder, Zollfahnder und die Bundespolizei unter einem Dach.

Darüber hinaus ermöglicht die Anbindung von INES an die Generalstaatsanwaltschaft, für ganz Sachsen zeitnah und wirkungsvoll auf neuartige Kriminalitätsformen zu reagieren. So wurde bei INES beispielsweise der Kern einer spezialisierten Verfolgungsstruktur für das immer wichtiger werdende Feld der Internetkriminalität gebildet. Seit dem Jahr 2010 gibt es einen spezalisierten Staatsanwalt und eine Internet-Ermittlungsgruppe beim LKA als Teil der INES.

 
 

Marginalspalte

Presseservice

Pressesprecher Jörg Herold

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 5 64 15 10

Pressestelle Justizministerium

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 5 64 15 11
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 5 64 16 69
  • presse@smj.justiz.sachsen.de
©