1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Allgemeine Informationen

Die Interessen des Geschädigten werden in der Regel durch einen beauftragten Rechtsanwalt vertreten. Von diesem erhält der Geschädigte weitergehende Informationen, z. B.

  • Informationen zum Stand des Verfahrens durch Antrag auf Akteneinsicht,
  • zu den Möglichkeiten einer Nebenklage,
  • zu Ansprüchen auf Schadensersatz und/oder Schmerzensgeld,
  • zu finanziellen Unterstützungsleistungen,
  • zur Prozesskostenhilfe und
  • zum Opferanwalt auf Staatskosten.

Der Anwalt hat das Recht, bei einer möglicherweise notwendigen Zeugenvernehmung durch das Gericht oder die Staatsanwaltschaft anwesend zu sein. In bestimmten Fällen ist der Anwalt berechtigt, während der gesamten Gerichtsverhandlung und an einer richterlichen Vernehmung von Beschuldigten und Zeugen auch schon vor der Gerichtsverhandlung teilzunehmen. Mit dem Rechtsanwalt kann geklärt werden, ob in den gesetzlich zulässigen Fällen ein Antrag auf Zulassung als Nebenkläger beim zuständigen Gericht gestellt werden soll. Die Nebenklage eröffnet die Möglichkeit, durch eigene Fragen und (Beweis-) Anträge Einfluss auf das Strafverfahren zu nehmen.