1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Opferhilfeeinrichtungen in Sachsen

Beratungsstellen

Eine umfassende Auflistung der einzelnen Beratungsstellen sowie spezieller Beratungsstellen für Betroffene

 rechtsextremer und rassistischer Gewalt,
 häuslicher Gewalt und/oder
 sexueller Gewalt

sowie die Kontakte zu Schutzeinrichtungen für Frauen und Kinder in Sachsen finden sich in der unten abrufbaren Broschüre »Opferhilfe« des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz.

Auch für Betroffene von Nachstellungen, sog. Stalkingopfer, wird auf die dort genannten Beratungsstellen verwiesen. Darüber hinaus können diese sich an die Deutsche Stalking-Opferhilfe e.V. wenden, die Unterstützung und Informationen anbietet, jedoch im Freistaat Sachsen nicht vor Ort tätig ist.

Opferhilfe Sachsen e.V.

Der Verein Opferhilfe Sachsen e.V. betreibt seit 1996 in Sachsen professionelle Beratungseinrichtungen zur Unterstützung für Opfer von Straftaten, deren Angehörigen oder Freunde. Dafür stehen in den jeweiligen Beratungsstellen vor Ort gut ausgebildete sowie erfahrene Pädagoginnen während festen Sprechzeiten und nach Vereinbarung den Betroffenen von Straftaten zur Seite. Sämtliche Unterstützung ist kostenlos, streng vertraulich und auf Wunsch auch anonym. Die Beratungsstellen stehen Frauen, Männern, Jugendlichen und Kindern gleichermaßen offen, wenn sie selbst oder auch Angehörige, Freunde oder Bekannte Opfer oder Zeugen einer Straftat geworden sind und fachkundiger Unterstützung bedürfen.

Die Kontaktdaten zur Opferhilfe e.V.: 

Opferhilfe Sachsen e.V.

Marginalspalte

Berufe, Ausbildung und Praktika bei der Justiz

Polizei im Internet

© Staatsanwaltschaft Dresden