1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Sperrung von entwendeten Geld- und Kreditkarten

In Verlust geratene Geld- und Kreditkarten sind unverzüglich zu sperren. Zur Sperrung von EC- oder Bankkarten benötigen Sie Ihre Kontonummer. Die Sperrung von Kreditkarten geht am einfachsten, wenn Sie Ihre Kreditkartennummer angeben. Sollten Sie diese nicht zur Verfügung haben, reicht meistens auch Ihr Name, Geburtsdatum, Adresse und der Name Ihrer Bank bzw. des kartenausgebenden Instituts. Teilweise ist auch eine nur vorübergehende Sperrung möglich. Wurden Sparbücher oder Anlagedokumente entwendet, melden Sie bitte dies direkt bei Ihrem Geldinstitut. Die Sperrung von EC-, Bank- oder Kreditkarten können Sie zu jeder Tages- oder Nachtzeit unter den unten aufgeführten zentralen Rufnummern veranlassen.

 EC-Karten                    (+49)(0)180-5 02 10 21
 Eurocard/Mastercard     (+49)(0)69-7 93 31 91 0
 Visacard  (+49)(0)800-8 14 91 00
 American Express  (+49)(0)69-9 79 71 00 0
 Diners Club  (+49)(0)69-6 61 66 12 3

Daneben steht auch eine einheitliche Rufnummer als Sperr-Notruf zum Sperren von Medien wie zum Beispiel Kredit- oder
EC-Karten, Mobiltelefonen oder Mitarbeiterausweisen zur Verfügung, sofern sich die Herausgeber der Medien dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Der Notruf ermöglicht den schnellen Zugang zu den unterschiedlichen Herausgebern der Karten und Medien an 24 Stunden am Tag unter einer einzigen kostenfreien Nummer. Bitte beachten Sie, dass noch nicht alle Herausgeber dem Sperr-Notruf angeschlossen sind.

 Sperr-Notruf   (+49) 116 116

Aus dem Ausland bitte unbedingt die Landesvorwahl für Deutschland (+49) vorweg wählen. Zur verbesserten Erreichbarkeit aus dem Ausland ist der Sperr-Notruf auch über die Berliner Rufnummer (+49)(0)30-4 05 04 05 0 kostenpflichtig erreichbar!