1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Station der JVA Zeithain
Inhalt

Justizvollzugsanstalt Zeithain

Ziele

Die JVA Zeithain ist zuständig für den Vollzug von Freiheitsstrafe und Jugendstrafe. Mit dem Entzug der Freiheit ist die Strafe für den Gefangenen erfüllt. Die Gestaltung des Strafvollzuges darf und soll daher nicht darauf ausgerichtet sein, über den Entzug der Freiheit hinaus zu strafen. Weitere Einschränkungen als der reine Freiheitsentzug für die Gefangenen im Strafvollzug dienen der Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung in der Anstalt und haben keinen Strafzweck.

Ist die sichere Unterbringung und Versorgung der Gefangenen gewährleistet, so dient der Strafvollzug dem Ziel, gemeinsam mit den Gefangenen daran zu arbeiten, dass sie nach ihrer Entlassung einer geringeren Gefahr unterliegen, erneut Straftaten zu begehen, und dass sie sich nach ihrer Entlassung in der Gesellschaft sozial verantwortlich verhalten.

Strafvollzug ist also so zu gestalten, dass

  • die sichere Unterbringung und Versorgung der Gefangenen gewährleistet ist,
  • die Bereitschaft und die Fähigkeiten zur Veränderung bei den Gefangenen erzeugt und unterstützt werden,
  • die Gefangenen nach ihrer Entlassung eine möglichst große Chance haben, sich ohne Straftaten in die Gesellschaft zu integrieren.

In der JVA Zeithain wurde durch den Einsatz von hoch qualifiziertem Personal und modernster Sicherheitstechnik ein sehr hoher Standard in der sicheren Unterbringung und Versorgung der Gefangenen erreicht. Über die Einrichtung vielfältiger und teilweise sehr hochwertiger Berufsbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten für Gefangene wurde erreicht, dass viele Gefangene nicht nur während des Vollzugs sinnvoll beschäftigt werden, sondern dass die Chancen für eine Integration nach der Haftentlassung steigen. In der Therapie von Gefangenen hatte die JVA Zeithain während der Zuständigkeit für Jugendstrafvollzug bis September 2007 in vieler Hinsicht eine Vorreiterrolle eingenommen. So wurden beispielsweise eine der ersten Sozialtherapeutischen Abteilungen für Jugendstrafgefangene, eine völlig neuartige Station zur Optimierung der Überleitung vom Strafvollzug in eine anschließende stationäre Drogentherapie und mehrere Stellen für Kunsttherapie eingerichtet.

Eine solche Vorreiterrolle ist auch unser Ziel auf die seit Oktober 2007 übernommene Zuständigkeit für den Strafvollzug bis zu 5 Jahren für männliche Erwachsene. Bewusst möchten wir versuchen, Bereiche zu verändern, die bislang als generelle "Schwachpunkte" von Strafvollzugseinrichtungen eingeschätzt werden müssen. Folgende Ansätze können als Beispiel für dieses Bestreben genannt werden:

  • Optimierung der therapie- und veränderungsfreundlichen Anstaltsatmosphäre, die eine positive Veränderungsbereitschaft bei den Gefangenen fördern und stützen soll. Hierzu gehören verschiedene Kunstprojekte und Kunsttherapie, eine Theatergruppe, seit 2008 Musikunterricht und die Einrichtung von Musikgruppen für Gefangene sowie ein optimiertes Freizeitangebot mit sinnvollen Anregungen für die Ausbildung von Freizeitinteressen ohne Risiko in Bezug auf straffälliges Verhalten.
  • Einbeziehung der Angehörigen der Gefangenen über verschiedene Ansätze der Angehörigenarbeit.
  • Neue Wege der Bekämpfung von Drogen im Justizvollzug, wie beispielsweise der ständige Einsatz eines eigenen Drogenspürhundes.