Justiz in Sachsen - Angebote des Beratungszentrums
  1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Angebote des Beratungszentrums

Mitarbeiterberatung

In diesem Rahmen werden unterschiedliche Formen von Unterstützung und Beratung angeboten. Diese können über dienstliche Belange und Themen hinausgehen, z.B. Hilfen zur Überwindung finanzieller Schwierigkeiten oder bei einer Suchtproblematik. Eine Vermittlung von externen Hilfen und Beratungsangeboten kann unter Berücksichtigung der individuellen Problemlagen erfolgen.

Konfliktmoderation

Konflikte sind Herausforderungen, auch in der Arbeitswelt. Unbewältigte bzw. ungelöste Konflikte können sich auf den beruflichen Alltag, auf die Arbeitszufriedenheit auswirken. Oft kann es in der Alltagssprache Hinweise auf ungelöste Konflikte geben. "Ich habe die Nase voll!", "Mir liegt was im Magen.", "Das raubt mir den Schlaf." oder "Eigentlich habe ich keine Lust mehr zur Arbeit.", können Reaktionen auf ungelöste Konflikte sein. Gefangen in der Konfliktdynamik ist es teilweise schwierig, alternative Verhaltensweisen die zur Konfliktlösung beitragen zu erkennen.

Im Rahmen der Konflikmoderation steht die kooperative Konfliktklärung im Mittelpunkt. Durch das Hinzuziehen eines nicht am Konflikt Beteiligten werden die Konfliktparteien bei der Klärung und Auflösung bzw. Lösungsfindung, bei Bedarf auch bei der Erklärung der persönlichen Konflikthintergründe, unterstützt.

Anlaufstelle für Bedienstete bei der Auflösung der professionellen Distanz

Im Arbeitsfeld Justizvollzug ist das Nähe-Distanz-Thema ein grundlegender Bestandteil der täglichen Arbeit, besonders bei den Bediensteten des Allgemeinen Vollzugsdienstes, die ständig im Kontakt mit den Gefangenen sind. Die besondere Herausforderung besteht darin, das richtige Maß an Nähe und Distanz zu finden.

Gründe für die Auflösung einer professionellen Distanz können sehr unterschiedlich sein. Bedienstete, die sich diesbezüglich in persönlichen Schwierigkeiten befinden, können mit Unterstützung die Situation und kritische Verhaltensweisen betrachten und alternative Handlungsstrategien entwickeln.

Bei Vorliegen eines dienstrechtlichen Vergehens ist ein weiteres Ziel, dass sich der/die Betreffende dem Dienstvorgesetzen gegenüber offenbart. Hierbei kann der Berater den Betroffenen unterstützend begleiten.

Moderation

Moderation ist eine Methode der Gruppenleitung, dem Gestalten von Veranstaltungen und dem Führen durch den Prozess. Ziel ist es, allen Teilnehmenden zu ermöglichen, sich bestmöglich in einen Prozess einzubringen. Bei der Moderation ist der Moderator inhaltlich neutral oder sogar unwissend. Er ist für den Prozess verantwortlich und gibt Methoden vor, mit denen Themen und Inhalte der Veranstaltung bearbeitet werden können und ein Austausch ermöglicht wird. Die Themen und Inhalte kommen von den Teilnehmenden.