1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Kommunikation mit dem Sächsischen Staatsministerium der Justiz

Für die elektronische Kommunikation mit dem Sächsischen Staatsministerium der Justiz stehen Ihnen folgende Wege offen:

    E-Mail

    Bitte beachten Sie, dass Sie auf diesem Weg keine elektronisch signierten und keine verschlüsselten elektronischen Nachrichten übermitteln können.

      Besonderes Behördenpostfach

      Darüber hinaus verfügt das Sächsische Staatsministerium der Justiz über ein sogenanntes »besonderes Behördenpostfach« (beBPo). Das beBPo beruht auf der Infrastruktur des Elek­tronischen Gerichts- und Verwaltungspostfachs (EGVP). Über diese Infrastruktur können Sie auf einem sogenannten »sicheren Übermittlungsweg« elektronische Nachrichten vertraulich, verschlüsselt und im Bedarfsfall auch signiert übertragen. Um das Sächsische Staatsministerium der Justiz über das beBPo zu kontaktieren, benötigen Sie selbst ein EGVP oder ein beBPo. Bitte wählen Sie im EGVP-Adressbuch das Sächsische Staatsministerium der Justiz aus.

        De-Mail

        Schließlich ist das Sächsische Staatsministerium der Justiz auch per De-Mail erreichbar, wodurch ebenfalls eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation gewährleistet wird. Wenn Sie dem Sächsischen Staatsministerium der Justiz eine De-Mail senden möchten, benötigen Sie selbst ein De-Mail-Konto, das Sie bei einem der staatlich zugelassenen De-Mail-Anbieter erhalten. Bitte beachten Sie, dass Sie auf diesem Weg keine verschlüsselten elektronischen Nachrichten an das sächsische Staatsministerium der Justiz übermitteln können. Sie erreichen das Sächsische Staatsministerium der Justiz unter der Adresse Poststelle-SMJ@justiz-sachsen.de-mail.de.