Portalthemen

Schnelleinstieg der Portalthemen

    Justizvollzugsanstalt Chemnitz

    Die Betreuung und Behandlung der Gefangenen wird durch ein Team von Bediensteten verschiedener Berufsgruppen realisiert.

    Geschäftsverteilung / Gliederung
    Zufahrt zur JVA Chemnitz

    Informationen zum Coronavirus

    Infos zu den Auswirkungen des Coronavirus auf den Betrieb der Gerichte, Staatsanwaltschaften und Justizvollzugsanstalten sowie der Frauenhäuser und Hilfetelefone finden Sie unter:

    www.coronavirus.sachsen.de
    Corona-Virus Graphik

    Ausbildung - Laufbahn im Justizvollzug

    Sie interessieren sich für eine Laufbahn im Justizvollzug? Dann belesen Sie sich hier über die entsprechenden Voraussetzungen und das Bewerbungsverfahren.

    Mehr zum Thema Job mit J
    Auszubildende auf dem Hof einer JVA in Sachsen

    HaftLeben

    Ausgaben der Zeitung "HaftLeben" finden Sie hier:

    Gefangenenzeitung HaftLeben
    Alt-Text 2
    Hauptinhalt

    Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf der Internetseite der Justizvollzugsanstalt Chemnitz und danken Ihnen für Ihr Interesse am zentralen Frauenvollzug der Freistaaten Sachsen und Thüringen!

    Die Ursachen von Inhaftierung sind vielfältig. Das Spektrum reicht von der Sicherung des Strafverfahrens während des Vollzuges der Untersuchungshaft, über die Behandlungsbedürftigkeit der Ursachen kriminellen Verhaltens im Rahmen der Straf- und Jugendstrafhaft bis hin zur Erzwingung von Handlungen während des Vollzuges von Haftarten aufgrund anderer gesetzlicher Vorschriften. Die Justizvollzugsanstalt Chemnitz vollzieht für die Freistaaten Sachsen und Thüringen, mit Ausnahme der Abschiebehaft, alle Arten der Haft an Frauen, gleich welchen Alters, einschließlich der Maßregel der Unterbringung in der Sicherungsverwahrung und darüber hinaus auch den Jugendarrest an weiblichen Jugendlichen und Heranwachsenden des Freistaates Sachsen.

    Damit betreut die Anstalt unterschiedlichste Personengruppen mit jeweils individuellen Bedürfnissen wie sonst keine andere sächsische Justizvollzugsanstalt. In der Justizvollzugsanstalt Chemnitz versucht deshalb ein interdisziplinäres Team mit frauenspezifischen Angeboten den Gründen der Inhaftierung individuell zu begegnen und möglichst allen Inhaftierten die Stärke und den Raum zu geben, zu einem straffreien Leben zu finden.

    Wir freuen uns, Ihnen unsere Arbeit im Vollzug auf diesem Weg vorstellen zu können!

    Aktuelle Informationen zur Besuchsdurchführung

    Seit dem 26. Juni 2021 sind in der Justizvollzugsanstalt Chemnitz Besuche durch maximal 4 Personen (maximal 3 Erwachsene) zugelassen.

    1. Lockerung des strikten Kontaktverbotes bei Besuch

    Besuch ohne Plexiglasvorrichtung und mit körperlichen Kontakt zwischen Besuchern und Gefangenen ist zugelassen, wenn:

    Keine typischen Symptome oder sonstige Anhaltspunkte für eine Infektion mit dem Coronavirus und Vorlage einer Bescheinigung über das Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus, die nicht älter als 24 Stunden ist und von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 Coronavirus-Testverordnung (insbesondere Testzentrum, Apotheke, Arztpraxen) ausgestellt wurden oder

    Vorlage des Impfnachweises über das Vorliegen einer vollständigen Schutzimpfung, wonach die letzte erforderliche Einzelimpfung mindestens 14 Tage zurückliegt oder

    Vorlage eines Genesenennachweises hinsichtlich einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus, wenn die Testung mittels Nukleinsäurenachweises (PCR) erfolgte und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.

    Kinder bis zum sechsten Lebensjahr, sind negativ getesteten Personen gleichgestellt

    2. Besuchsdurchführung im Familienbesuchsraum wird wieder zugelassen bei:

    Vorlage einer Bescheinigung über das Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus, die nicht älter als 24 Stunden ist und von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 Coronavirus-Testverordnung (insbesondere Testzentrum, Apotheke, Arztpraxen) ausgestellt wurden oder

    Vorlage des Impfnachweises über das Vorliegen einer vollständigen Schutzimpfung, wonach die letzte erforderliche Einzelimpfung mindestens 14 Tage zurückliegt oder Vorlage eines Genesenennachweises hinsichtlich einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus, wenn die Testung mittels Nukleinsäurenachweises (PCR) erfolgte und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.

    Kinder bis zum sechsten Lebensjahr, sind negativ getesteten Personen gleichgestellt

    3. Besucher ohne Nachweis einer Testung, Impfung und Genesungsnachweis

    Bei Besuchen ohne Nachweis, erfolgt die die Besuchsdurchführung unter Einhaltung der Corona-Schutzvorkehrungen, insbesondere mit Plexiglasvorrichtung unter Einhaltung des Abstandsgebotes und das Verbot von körperlichen Kontakt.

    4. Eine medizinische Gesichtsmaske ist weiterhin während der gesamten Besuchsdurchführung und in allen Besuchsräumen ständig zu tragen.

    5. Der Skype Besuch wird weiterhin für die inhaftierten Frauen zur Verfügung gestellt.

    Die Justizvollzugsanstalt Chemnitz weist folgende Belegungsfähigkeit auf,

      Kapazität
    geschlossener Vollzug 256
    offener Vollzug 75
    Mutter mit Kind 5
    Jugendarrest 15

    wobei folgende Gliederung der Unterbringungsbereiche vorgesehen ist:

    Gebäude 1

    Gebäude 1 © JVA Chemnitz

    Vollzug der Freiheitsstrafe einschließlich Ersatzfreiheitsstrafe und der Untersuchungshaft

    Gebäude 3

    Gebäude 3 © JVA Chemnitz

    Vollzug der Jugendstrafe, der Untersuchungshaft sowie der Freiheitsstrafe an jungen Erwachsenen; Unterbringung in der Sozialtherapeutischen Abteilung; Unterbringung suchtmittelabhängiger Gefangener in der Motivationsstation.

    Gebäude 12

    Gebäude 12 © JVA Chemnitz

    Vollzug von Freiheitsstrafe im offenen Vollzug an weiblichen und männlichen Gefangenen. Vollzug von Freiheitsstrafen im offenen Vollzug für inhaftierte Mütter mit Kindern sowie Jugendarrest an weiblichen Arrestanten

    Ansichten der verschiedenen Bereiche des offenen Vollzuges
    Ansichten der verschiedenen Bereiche des offenen Vollzuges  © JVA Chemnitz

    Nachdem der Justizvollzugsanstalt Chemnitz am 29. Juni 2018 das neu errichtete Gebäude des offenen Vollzuges und das dazugehörige, aufwendig gestaltete Außengelände feierlich übergeben wurde, haben am 26. Oktober 2018 die ersten inhaftierten Frauen Räumlichkeiten im neuen Objekt außerhalb der Anstaltsmauern bezogen. Die zentrale Frauenvollzugsanstalt in Chemnitz verfügt damit nunmehr wieder über einen offenen Vollzug mit insgesamt 80 Haftplätzen für Straf- und Jugendstrafgefangene, wobei davon 40 Haftplätze zukünftig für männliche Gefangene vorgesehen sind. In der integrierten Mutter-Kind-Wohngruppe können bis zu 4 Mütter aus den Freistaaten Sachsen und Thüringen zusammen mit ihrem Kind im Alter bis zu 3 Jahren untergebracht werden. Für eine weitere weibliche Inhaftierte besteht sogar die Möglichkeit, mit zwei eigenen Kindern in dieser Altersgruppe im offenen Vollzug die Haftzeit zu verbringen. Weiterer integrierter Bestandteil des neuen Gebäudes ist die Jugendarrestabteilung für weibliche Jugendliche aus dem Freistaat Sachsen mit 15 Arrestplätzen.

    Neue Torwache mit Zufahrt zur JVA Chemnitz
    Neue Torwache mit Zufahrt zur JVA Chemnitz  © JVA Chemnitz

    Am 8. Dezember 2017 wurde der Neubau des Torwachgebäudes einschließlich der Zentrale und des Besucherzentrums der Justizvollzugsanstalt Chemnitz mit der Inbetriebnahme abgeschlossen.

    Die neue Anschrift lautet seitdem:

    Justizvollzugsanstalt Chemnitz, Thalheimer Str. 29, 09125 Chemnitz.

    Die Justizvollzugsanstalt ist vom Hauptbahnhof mit der Tram-Linie 6 bzw. der Chemnitzbahn C 11 zu erreichen. Steigen Sie dazu an der Haltestelle Schneeberger Straße aus. Die Anstalt kann vom Hauptbahnhof auch mit der Tram-Linie 3 und der Stadtbuslinie 73 erreicht werden. Steigen Sie an der Haltstelle TU Campus von der Linie 3 in den Bus 73 um und fahren Sie bis zur Haltestelle Jägerschlößchenstraße. Parkmöglichkeiten und ein behindertengerechter Zugang zur Justizvollzugsanstalt bestehen über die Einfahrt Thalheimer Str. 29.

    Die Justizvollzugsanstalt Chemnitz gliederte sich bis zum Jahr 2010 in zwei Teilanstalten, die Bereiche Kaßberg und Reichenhainer Straße. Der Bereich Kaßberg wurde 1886 als königlich-sächsische Gefangenenanstalt errichtet. Sie bestand ursprünglich aus dem Rund- und Verwaltungsbau, Haus A und B und Teilen des Hauses C. Der Gebäudekomplex D-Haus entstand erst nach dem 2. Weltkrieg. Im Jahr 2010 wurde die Teilanstalt Kaßberg geschlossen.
    Die Justizvollzugsanstalt Chemnitz, Bereich Reichenhainer Straße, wurde ab 1969 in der zur damaligen Zeit üblichen Plattenbauweise errichtet und seither als Strafvollzugsanstalt genutzt. Insbesondere in der jüngeren Vergangenheit wurden umfangreiche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen durchgeführt.

    Gebäude 3 © JVA Chemnitz

    Gebäude 3
    Im Jahre 2000 erfolgte der Umbau des Gebäudes 3 zum Frauenvollzug, welcher seit 2001, nach Schließung der Justizvollzugsanstalt Stollberg, dort vollzogen wird.

    Gebäude 4 und 6 © JVA Chemnitz

    Gebäude 4 und 6
    2002 wurden der Neubau des Gebäudes 4 und des Wirtschaftsgebäudes 6 übergeben.

    Gebäude 7 und 9 © JVA Chemnitz

    Gebäude 7 und 9
    In den Jahren 2004 bis 2006 erfolgte die Übergabe des Funktionsgebäudes 7, der Wäscherei Gebäude 9 und einer Lagerhalle sowie der Umbau des Hauses D.

    Gebäude 11 - Torwache © JVA Chemnitz

    Gebäude 11 Torwache
    Am 8. Dezember 2017 wurde die neue Torwache mit Besucherbereich in Betrieb genommen.

    Gebäude 12 © JVA Chemnitz

    Gebäude 12 Offener Vollzug
    Am 29. Juni 2018 wurde das neu errichtete Gebäude des offenen Vollzuges und das dazugehörige, aufwendig gestaltete Außengelände feierlich übergeben.

    Themenportal

     Justitia

    Justitia (© Justitia Proxima Studio Adobe Stock)

    Justiz-Auktion

    Justiz Auktion

    © Justiz-Auktion

    MDV Fahrtenplaner

    MDV Fahrtenplaner

    © MDV

    zurück zum Seitenanfang