1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Ansicht der Justizvollzugsanstalt Bautzen
Inhalt

Justizvollzugsanstalt Bautzen

Aktuelle Informationen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)

Bautzen, den 27. Mai 2021

+++ WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR DIE BESUCHSDURCHFÜHRUNG +++

Anzahl der Besuchspersonen

Ab sofort können an einem Besuch wieder bis zu drei erwachsene Besucher aus dem Kreis naher Angehöriger (z.B. Eltern, Großeltern, Ehe-/Lebenspartner*innen, Kinder, Geschwister) oder andere Personen, zu denen wichtige sowie tragfähige soziale Bindungen bestehen, teilnehmen.

Bitte beachten Sie, das zu einem Besuch grundsätzlich nur drei Personen (einschließlich Kinder) zugelassen werden, wobei die Trennung von Familien vermieden werden soll.

Lockerung der Kontaktbeschränkungen

Kurze körperliche Kontakte zwischen Besuchern und Gefangenen werden zu Beginn des Besuches (Begrüßung) und zur Verabschiedung wieder zugelassen, wenn folgende Bedingungen durch die Besucher eingehalten werden:

  • kein typisches Symptom oder sonstiger Anhaltspunkt für eine Infektion mit dem Coronavirus und
  • Vorlage einer Bescheinigung über das Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus, die nicht älter als 24 Stunden ist und von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 Coronavirus-Testverordnung (insbesondere Testzentrum, Apotheke, Arztpraxen) ausgestellt wurde oder
  • Vorlage des Impfnachweises über das Vorliegen einer vollständigen Schutzimpfung, wonach die letzte erforderliche Einzelimpfung mindestens 14 Tage zurückliegt oder
  • Vorlage eines Genesenennachweises hinsichtlich einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus, wenn die Testung mittels Nukleinsäurenachweises (PCR) erfolgte und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.

Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind negativ getesteten Personen gleichgestellt.

Hygieneauflagen

  • Während des Aufenthalts in der Justizvollzugsanstalt ist eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung ständig zu tragen, die mitgebracht werden muss.
  • Jeder Besucher muss einen Infektionsschutz-Fragebogen ausfüllen.
  • Der Besuch erfolgt über eine Trennscheibe oder eine Trennscheibenvorrichtung. Der Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten.
  • Der Verzehr von Getränken oder Speisen während der Besuchsdurchführung ist nicht möglich, daher wird auch die Mitnahme von Bargeld nicht gestattet.

Hinweise

Wenn Sie zum eigenen Schutz Besuch in der Justizvollzugsanstalt nicht durchführen wollen, kann Ihnen alternativ Videobesuch (Skype) ermöglicht werden.

Bitte leisten Sie den Anweisungen der Besuchsbediensteten Folge, damit Ihnen eine ungestörte Besuchsdurchführung ermöglicht werden kann!

Informationen für Kinder

Liebe Kinder,

das Corona-Virus bringt alles ganz schön durcheinander. Das habt ihr bestimmt schon gemerkt: In der Schule, im Supermarkt und wenn ihr andere Menschen besuchen wollt, zum Beispiel Freunde oder Oma und Opa. Überall gibt es neue Regeln und alle sind ganz vorsichtig. So ist das auch im Gefängnis!

Schaut Euch hierzu unsere zwei Downloads an!!  

Mein Papa/ meine Mama ist im Gefängnis

Ein Beratungsangebot für Dresdner Kinder, Jugendliche und deren Angehörige, die von der Inhaftierung eines Elternteils betroffen sind.

Wir wollen Dich unterstützen und Dir eine Möglichkeit bieten, das Schweigen zu durchbrechen, Fragen loszuwerden und nach konkreten Lösungen zu suchen, wie das Leben für Dich gut weitergehen kann. Ebenso unterstützen wir dabei, den Kontakt zum inhaftierten Elternteil wieder herzustellen und gegebenenfalls einen ersten Haftbesuch vorzubereiten.

Angehörigenbeauftragte/r

Angehörige sind eine unverzichtbare Unterstützung für die Gefangenen während der Haftzeit und auch wichtige Ansprechpartner/innen für die Bediensteten der Justizvollzugsanstalt. Darüber hinaus ist uns bewusst, dass durch die Inhaftierung eines Familienmitgliedes, bei den Angehörigen eine neue, manchmal sehr unerwartete und vor allem schwierige Lebenssituation entsteht. Unsere ganze Arbeit basiert nicht auf einem Dienst für den Menschen, sondern auf der Arbeit mit dem Menschen. Fühlen Sie sich eingeladen, sich an unsere zwei Angehörigenbeauftragten zu wenden, wenn Sie sich als Angehörige/r über den Haftalltag informieren und Sie mit ihren Fragen, Wünschen, Sorgen und Problemen nicht allein gelassen werden möchten ...

Ausbildung im Justizvollzug

Das erwartet Sie in der Ausbildung

Wir bieten Ihnen eine fundierte 2-jährige Ausbildung zur Justizvollzugsbeamtin / zum Justivollzugsbeamten, mit Aussicht auf einen sicheren Arbeitsplatz als Beamtin / Beamter auf Lebenszeit.

Ausbildungsbeginn ist regelmäßig der 1. September. Voraussichtlich zum 1. Januar eines jeden Jahres stehen weitere Ausbildungsstellen zur Verfügung.

Die fachtheoretische Ausbildung wird am Ausbildungszentrum Bobritzsch (bei Freiberg) durchgeführt und findet in drei 8- bis 12-wöchigen Blöcken statt. Während Ihrer Ausbildung legen wir insbesondere Augenmerk darauf, dass Sie Handlungskompetenzen für Ihre spätere Tätigkeit erlangen – den Umgang mit Gefangenen.

Auf der Website zur Kampagne "Job mit J? - Justizvollzugsbeamte" erfahren sie weitere Einzelheiten zur Ausbildung und zur Tätigkeit eines Justizvollzugsbeamten.

Marginalspalte

Justizvollzug in Sachsen

Allgemeine Informationen sind nachstehend im Themenportal Justiz zu finden:

© Justizvollzugsanstalt Bautzen