1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Eingang Hauptgebäude, Verwaltungsgericht, Infothek
Inhalt

Verwaltungsgericht Dresden

Aktuelle Pressemitteilung des Verwaltungsgerichts Dresden:

28.07.2017 - Uebergangsfrist abgelaufen - auch in Sachsen muessen alle Spielhallen Mindestabstaende zu Schulen einhalten

Seit dem 1. Juli 2017 benoetigen alle Spielhallen eine gluecksspielrechtliche Erlaubnis und muessen einen Mindestabstand von 250 Metern zu allgemeinbildenden Schulen oder weiteren Spielstaetten einhalten.  Das Verwaltungsgericht Dresden hat mit insgesamt acht Beschluessen vom 29. Juni 2017 entschieden, dass dies auch fuer den weiteren Betrieb von Bestandsspielhallen gilt, fuer die im Glueckspielstaatsvertrag eine fuenfjaehrige Uebergangsfrist festgeschrieben war.  Das Gericht lehnte daher in allen Faellen gegen den Freistaat Sachsen gerichtete Eilantraege auf Duldung des vorlaeufigen Weiterbetriebs nunmehr nicht mehr genehmigungsfaehiger Spielhallen ab (Az. 6 L 752/17, 6 L 783/17, 6 L 788/17 u. a.).

Aktuelles

Wegfall der Postfachadresse

Für Briefpost ist das Verwaltungsgericht Dresden nur noch über die Hausanschrift Hans-Oster-Straße 4, 01099 Dresden erreichbar. Die Postfachadresse ist entfallen.

Einlasskontollen

Im Fachgerichtszentrum werden aus Sicherheitsgründen Einlasskontrollen durchgeführt. Dadurch kann es zu kurzen Wartezeiten im Eingangsbereich kommen. Sie werden gebeten, dies zu berücksichtigen und rechtzeitig vor Verhandlungsbeginn im Gerichtsgebäude einzutreffen. Das Mitführen von Waffen und gefährlichen Gegenständen ist nicht gestattet.

Ausstellung ´Phoenix´ der Dresdner Künstlerin Cornelia Harms vom 21. Juni 2017 bis zum 31. August 2017 im Fachgerichtszentrum

Im Rahmen des Projekts ´Kunst und Justiz´ stellt die Dresdner Künstlerin Cornelia Harms ihre Werke auf der Sitzungssaalebene des Fachgerichtszentrums aus. Cornelia Harms ist 1973 geboren und arbeitet seit 1999 als freischaffende Künstlerin. Sie stellt unter dem Titel ´Phoenix´ großflächige abstrakte Bilder aus, die in Acryl-Mischtechnik auf Hartfaserplatte aufgebracht wurden.

Informationen zu aktuellen Verfahren finden Sie hier: