1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Stadtansicht Hohenstein-Ernstthal
Inhalt

Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal

Wir möchten Sie darauf hinweisen:

 

Achtung!

Das Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal bleibt bis auf weiteres für den Besucherverkehr geschlossen!

 

Im Hinblick auf die derzeitige recht dynamische Entwicklung zum Coronavirus ergeben sich bis auf weiteres folgende Änderungen am Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal:

 

Sprechzeiten beim Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal finden nur noch telefonisch statt, und zwar

 

           Montag bis Freitag           8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

zusätzlich Donnerstag   13.00 Uhr bis 15.30 Uhr

 

Telefonisch ist das Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal weiterhin unter der Telefonnummer 03723/493-0 zu erreichen.

 

Es wird dringend darum gebeten, alle Anliegen, Anträge, Vorbringen, Stellungnahmen und ähnliches schriftlich einzureichen. Der Briefkasten am Haupteingang kann weiter genutzt werden. Dieser wird regelmäßig geleert, so dass auch Fristsachen eingeworfen werden können.

 

Ausnahmen gelten für:

  • den Verhandlungsbetrieb (Wahrung des Grundsatzes der Öffentlichkeit; Personen für, durch den/die Richter/in angesetzte Termine)
  • Termine nach Absprache mit dem/der Sachbearbeiter/in, insbesondere in Eilangelegenheiten

 

Sollte eine persönliche Vorsprache unaufschiebbar sein, wird dringend um vorherige telefonische Terminvereinbarung gebeten. Dies gilt nicht für Termine, zu denen Sie ausdrücklich geladen wurden.

 

Am Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (OP-Maske)! Dieser ist vom Besucher mitzubringen.

 

Anträge auf Beratungshilfe, Grundbuchauszüge und Zeugenentschädigung können bis auf weiteres nur schriftlich eingereicht werden.

Für die Beantragung eines Erbscheins nutzen Sie bitte folgendes Formular. Die notwendigen Anlagen entnehmen Sie dem Menüpunkt »Formulare« → »Nachlassgericht«.

 

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

__________________________________________________________

 

Waffen und sonstige Gegenstände, die geeignet sind Verletzungen zu  verursachen, sind im Gerichtsgebäude verboten!

Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt. Die Einhaltung des Verbotes wird durch regelmäßige Kontrollen - auch innerhalb des Gebäudes - überwacht.

Die Kontrollen sind aufwändig. Sie kosten Zeit. Das gilt ganz besonders für Besuchergruppen wie Schulklassen. Helfen Sie uns, den Aufwand auch für Sie so gering wie möglich zu halten und sich die Wartezeiten am Eingang zu verkürzen, indem Sie so wenige zu kontrollierende Gegenstände wie möglich mitbringen (Schulranzen, Rucksäcke, Federmäppchen, Necessaires etc.).

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass regelmäßig Sicherheitskontrollen stattfinden.

-Ihre Sicherheit ist uns wichtig-