1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Familienorientierte Angebote

Stacheldraht und Luftballon als gegensätzliche und doch nebeneinander bestehende Symbole für Freiheitsent- und Familienbezug

Newsletter Landesarbeitsgruppe "Familienorientierter Vollzug"

Newsletter Januar 2018

Newsletter Landesarbeitsgruppe "Familienorientierter Vollzug"

Aktueller Newsletter

Landesarbeitsgruppe (LAG) Familienorientierter Vollzug

Im sächsischen Justizvollzug sind derzeit mehr als 3.400 Gefangene untergebracht, rund ein Drittel davon hat Kinder. Bei den über 270 inhaftierten Frauen liegt der Anteil bei ca. 70 %. Laut der europaweiten COPING-Studie (2010-2012) ist eine gute Kontaktqualität zum inhaftierten Elternteil eine große Entlastung für die betroffenen Kinder.

Es gibt viele Beispiele dafür, dass Eltern auch während der Haft in ihrer pädagogischen Kompetenz gestärkt und förderliche familiäre Bindungen aufrechterhalten werden können. Das sächsische Strafvollzugsgesetz regelt daher unter anderem, dass der Bezug der Gefangenen zum gesellschaftlichen Leben zu wahren und zu fördern ist.

Mit dem Ziel, den gesetzlichen Auftrag zu erfüllen und den Justizvollzug familienfreundlicher zu gestalten, wurde 2013 auf Initiative des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz die Landesarbeitsgruppe "Familienorientierter Vollzug" (LAG) gegründet.

In dieser Arbeitsgruppe wirken Bedienstete aus allen Justizvollzugsanstalten in Sachsen mit. Die LAG trifft sich regelmäßig, um aktuelle Belange und Vorhaben der Familienorientierung im Vollzug zu diskutieren und Projekte zu entwickeln. Über die Ergebnisse der Treffen werden die einzelnen Justizvollzugsanstalten durch die Mitglieder der LAG unterrichtet.

Als Koordinator des "Familienorientierten Vollzugs" in Sachsen und Leiter der LAG steht Ihnen als Ansprechpartner für Informationen Herr Patrick Börner, Tel: 0351 2103 490, E-Mail: patrick.boerner@jvadd.justiz.sachsen.de zur Verfügung.

Kinder die die Personenkontrolle beim Einlass zum Besuch im Gefängnis durchschreiten

Kinder die die Personenkontrolle beim Einlass zum Besuch im Gefängnis durchschreiten
(© LAG Familienorientierter Vollzug)

Durch die Arbeit der LAG gelang es, Mindeststandards für familienfreundliche Besuchsbereiche zu definieren und eine Fachtagung zum Thema "Kinder inhaftierter Eltern - unschuldig mitbestraft" mit weit mehr als 100 Teilnehmern aus unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen und Institutionen durchzuführen.

Im sächsischen Justizvollzug werden heute Angehörigenbeauftragte als zentrale Ansprechpartner bei Fragen und Anliegen vor allem von Familien, Lebenspartnern und sonstigen Verwandten eingesetzt. Die LAG unterstützt die Justizvollzugsanstalten in Sachsen durch die Bereitstellung von Informationen und Materialien zum familienfreundlichen Vollzug, unter anderem bei der Gestaltung ihres Internetauftrittes.

Hierbei besteht die Möglichkeit der Verlinkung zu den Seiten freier Träger, die besonders geeignete Angebote für die Kinder von Inhaftierten bereitstellen. Dies sind unter anderem der Deutsche Caritasverband e.V. - www.besuch-im-gefaengnis.de und der Treffpunkt e.V. - http://juki-online.de.

Über diese Portale sind ausführliche Online-Informations- und Beratungsmöglichkeiten für die betroffenen Kinder verfügbar, so dass zum Beispiel vorstellbar wird, in welcher Form ein Besuch im Gefängnis abläuft.